Aus Radio livelive wird wieder Antenne Holstein (Foto: Antenne Holstein)
Aus Radio livelive wird wieder Antenne Holstein (Foto: Antenne Holstein)

Comeback für Antenne Holstein

Im Frühjahr 2020 startete Antenne Holstein mit Testsendungen im Internet. Der Veranstalter hatte sich um einen Sendeplatz im lokalen DAB+-Multiplex für Kiel beworben. Bis zum terrestrischen Sendestart sollten noch einige Monate vergehen. Währenddessen hatte Antenne Holstein mehrfach seinen Namen geändert.

Zunächst wollte der Lokalsender als Radio Moin auf Sendung gehen. Dann gab es markenschutzrechtliche Probleme und das Programm wurde kurzzeitig in Radio Ahoj umbenannt. Kurze Zeit später wurde die Bezeichnung erneut geändert – dieses Mal in Radio livelive.

Die DAB+-Aufschaltung erfolgte zum 1. November 2020. Einen Monat später wurde das reguläre Programm gestartet. Das war allerdings nicht von langer Dauer. Der Sender räumte ganz offen ein, dass die erwarteten Werbeeinnahmen ausblieben und man daher vorerst ein Programm auf Sparflamme gestalte.

Neustart unter altem Namen

Wer jetzt Radio livelive einschaltet, hört ein unmoderiertes Musikprogramm, das wieder unter der früheren Bezeichnung Antenne Holstein auftritt. Auch auf Instagram ein neuer Account unter dem Namen Antenne Holstein aufgetaucht. Hier wird der offizielle Sendestart für September angekündigt. Die Webseite www.antenne-holstein.de, die via Instagram angegeben wird, hat derzeit noch keine Inhalte.

Warum Radio livelive seinen Namen zurück in Antenne Holstein ändert, ist nicht bekannt. Eine erfolgreichere Vermarktung dürfte damit nicht zwingend einhergehen. Vielmehr ist es generell schwierig, ein ausschließlich über DAB+ und im Internet verbreitetes lokales Programm zu refinanzieren.

Antenne Holstein bräuchte eine UKW-Stützfrequenz, um die breite Masse der potenziellen Hörer erreichen zu können. Doch damit ist zumindest nicht kurzfristig zu rechnen, denn eine solche Frequenz ist in Kiel medienrechtlich derzeit nicht vorgesehen.

Innovatives Musikformat

Ganz unabhängig davon, dass eine Landeshauptstadt ein eigenes kommerzielles Lokalradio verdient hat, bietet Antenne Holstein auch ein sehr innovatives Musikformat. Die Bandbreite der gespielten Songs ist deutlich größer als bei den meisten anderen aktuellen Radiostationen. So gesehen wäre der Sender durchaus eine Bereicherung für die Medienlandschaft.

Grundsätzlich hat Antenne Holstein auch eine Sendelizenz für die lokalen DAB+-Multiplexe in Lübeck und auf Sylt. Ob und wann der Veranstalter diese Zulassungen nutzen wird, erscheint fraglich. In Jingles bezeichnet sich die Station derzeit unter anderem als “Cityradio” für Kiel. Das deutet nicht unbedingt Ambitionen für eine überregionale Verbreitung an.