Can and More Radio auf UKW kaum zu hören (Foto: SmartPhoneFan.de)
Can and More Radio auf UKW kaum zu hören (Foto: SmartPhoneFan.de)

Can and More: Radio wie es nicht funktionieren kann

Vor etwa zwei Jahren habe ich hier im Blog erstmals über Can and More Radio geschrieben. Dabei handelt es sich um ein deutschsprachiges Hörfunkprogramm im Norden von Fuerteventura. Gesendet wird via Internet und auf UKW 98,5 MHz.

Als ich im November vergangenen Jahres auf der Insel war, hatte ich erstmals die Möglichkeit, den in Villaverde beheimateten Sender auf UKW zu empfangen. Schon damals fand ich die technische Umsetzung von Can and More Radio etwas “ungewöhnlich”.

Der UKW-Sender war sehr leise moduliert. Man nimmt die Modulation im fahrenden Auto zunächst gar nicht wahr. Dazu kommt eine sehr ungeschickte Frequenzwahl. Auf 98,4 MHz, direkt neben der Can-and-More-Frequenz, war ein spanischsprachiges Programm zu hören.

Radio Calima macht Can and More “platt”

War die Frequenzwahl schon bisher unglücklich, so kommt mittlerweile noch Pech hinzu. Seit Anfang 2021 sendet Radio Calima für den Nordosten von Gran Canaria nicht mehr auf 98,8 MHz. Stattdessen wird jetzt die Frequenz 98,5 MHz genutzt.

Auch in weiten Teilen von Fuerteventura ist das italienischsprachige Programm von der Nachbarinsel gut zu empfangen. Das gilt auch für die Gegend um Villaverde. Dadurch wird die technische Reichweite von Can and More Radio, die schon im November nicht hoch war, nochmals massiv beschnitten.

Wie ich bei meinem Ausflug in den Norden von Fuerteventura festgestellt habe, ist Can and More nicht einmal mehr in einem Umkreis von zehn Kilometern um den Senderstandort störungsfrei zu empfangen. Dazu ist Radio Calima sehr laut moduliert, sodass man Can and More Radio selbst dann kaum wahrnimmt, wenn der Sender doch einmal durchkommt.

Frequenzwechsel statt falscher Eitelkeit

Ich kann verstehen, dass Can and More Radio an seiner Frequenz hängt. Aber nach mehreren Monaten sollte es auffallen, dass Radio Calima nicht gedenkt, die Frequenz 98,5 MHz wieder zu verlassen. Selbst wenn das der Fall wäre, gäbe es weiterhin die Nachbarkanal-Störungen durch den Sender auf 98,4 MHz.

Wenn man sich weiter Gehör verschaffen möchte, hilft nur der Wechsel auf eine freiere Frequenz, auch wenn das mit einigem Aufwand verbunden ist. Bei der Gelegenheit sollte auch gleich die Modulation angepasst werden.

Derzeit ist Can and More Radio ein Beispiel dafür, wie man ein Hörfunkprogramm besser nicht betreiben sollte. Sieht man einmal von den leeren Trägern auf einigen UKW-Frequenzen ab, so ist das wohl das am schlechtesten hörbare Radioprogramm auf Fuerteventura.

Can and More und Radio Calima auf 98,5 MHz in El Cotillo