Apple-Pay-Nutzung mit Visa Card von der Hanseatic Bank (Foto: SmartPhoneFan.de)
Apple-Pay-Nutzung mit Visa Card von der Hanseatic Bank (Foto: SmartPhoneFan.de)

Ein Jahr Apple Pay: Sind die VR Banken der BER unter den Kreditinstituten?

Apple Pay feiert Geburtstag. Seit einem Jahr ist der mobile Bezahldienst in Deutschland offiziell verfügbar. Pünktlich zum Jubiläum sind ab sofort auch die Sparkassen, die Commerzbank und die Norisbank mit an Bord. Und die Volksbanken und Raiffeisenbanken, bei denen ich seit Jahrzehnten Kunde bin? Fehlanzeige!

Am vergangenen Freitag ließ der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. (BVR) auf Twitter verlauten, der Start verzögere sich auf 2020. Die Implementierung dauere länger als man gedacht hat. Ein Nutzer kommentierte den Tweet recht treffend mit dem Text: “BER unter den Banken.”

Ich gebe es ganz ehrlich zu: Ich bin sauer, richtig sauer. Die Volksbanken und Raiffeisenbanken gaben sich kaum später als die Sparkassen dazu entschieden, Apple Pay einzuführen. Seitdem ging mehr als ein halbes Jahr ins Land. Und nun verkündet man, es zeitlich nicht geschafft zu haben? Was passiert denn, wenn ich als Kunde es nicht schaffe, die Grundgebühren für die Kreditkarten pünktlich zu bezahlen?

Alternativen im Einsatz

Auf den ersten Blick ist der BER-Modus, in dem sich die Volksbanken und Raiffeisenbanken befinden, kein Drama. Ich bin Kunde bei Hanseatic Bank, N26 und DKB. Somit kann ich problemlos Apple Pay nutzen. Über Accounts in Frankreich und Irland war ich ja auch vor dem offiziellen Deutschland-Start schon dabei.

Alles also trotzdem gut? Nein, denn ausgerechnet bei den Kreditkarten, die seit einigen Jahren anstelle eines Mindestumsatzes auch Grundgebühren kosten, funktioniert es leider nicht, mit Smartphone und Smartwatch zeitgemäß zu zahlen.

Natürlich könnte ich die Karten auch kündigen. Allerdings habe ich einen recht großzügigen Kreditrahmen, da ich nunmal seit frühester Jugend Kunde und den Bankangestellten vor Ort auch persönlich bekannt bin. Das ist ein Feature, das einem bei höheren Ausgaben durchaus weiterhelfen kann, weswegen ich die Karten nicht aufgeben möchte.

Apple Pay dann auch gleich mit GiroCard?

Die Sparkassen wollen Apple Pay im kommenden Jahr auch mit der GiroCard anbieten. Ich hoffe sehr, dass Volksbanken und Raiffeisenbanken das auch machen werden. Offizielle Aussagen dazu kenne ich bislang leider noch nicht.

Leider gibt es immer noch Geschäfte und Restaurants, die nur diese deutsche Speziallösung einer Debit-Karte akzeptieren. So bin ich aktuell darauf angewiesen, zusätzlich zum iPhone ein Android-Smartphone zu nutzen, um mir der App VR Digitale Karten zu bezahlen. Diese ermöglicht auch heute schon die GiroCard-Nutzung.