Digitale Karten ausprobiert (Foto: SmartPhoneFan.de)
Digitale Karten ausprobiert (Foto: SmartPhoneFan.de)

Digitale Karten der VR Banken im Test

Wie berichtet habe ich am vergangenen Samstag die Digitale-Karten-App der Volksbanken und Raiffeisenbanken auf meinem Blackberry KEY2 Dual-SIM installiert. Auf teltarif.de gibt es mittlerweile auch Details zur Installation und Einrichtung der Anwendung, die die Girocards und Kreditkarten digitalisiert auf dem Smartphone zur Verfügung stellt.

Am Dienstagabend hatte ich erstmals die Gelegenheit, das Angebot auszuprobieren. Zu diesem Zweck bin ich zwischen zwei Terminen extra ins amerikanische Schnellrestaurant in Gründau-Lieblos gefahren. Dieses stellt meine “Testumgebung” für neue Zahlungsarten mit Smartphone und Smartwatch dar, denn hier kann man in Ruhe Tests an den Terminals fahren, ohne Kassierer oder andere Kunden aufzuhalten.

Ich hatte im Vorfeld die Girocard als Zahlungsmittel für ExpressZahlungen eingerichtet und nach meiner Bestellung das Handy mit entsperrtem Display an das Terminal gehalten. Es dauerte keine zwei Sekunden, bis sich nicht nur die Digitale-Karten-App automatisch öffnete, sondern auch der Zahlungsvorgang erfolgreich abgewickelt war.

Vorteil Girocard

Unter dem Strich bietet die App den Vorteil, neben Kreditkarten auch die in Deutschland immer noch weit verbreitete “EC-Karte” verwenden zu können. Am Smartphone funktionierte der Dienst genauso schnell wie Google Pay. Apple Pay ist – nur das Smartphone betrachtet – sogar im Nachteil, da Face ID deutlich umständlicher als die Touch ID in älteren iPhones ist.

Es bleibt als Nachteil die fehlende Möglichkeit, die digitalisierten Karten auch mit der Smartwatch zu nutzen. Hier müssen die Volksbanken und Raiffeisenbanken dringend nachbessern, denn gerade die Zahlungen mit der Uhr sind doch sehr praktisch, da ich diese sowieso am Handgelenk habe, während es fast keinen Unterschied macht, ob ich nun in der Jacken- oder Hosentasche zum Handy oder zum Portemonnaie greife.

Immer dann, wenn ich neben dem Apple iPhone XS Max auch das Blackberry KEY2 Dual-SIM dabei habe (und das ist unterwegs eigentlich immer der Fall), werde ich bis auf weiteres die App der VR Banken nutzen, da ich mir so das Geld transferieren auf ein eigens für mobile Zahlungen eingerichtetes erspare.

Hoffen auf Apple Pay

Ich hoffe, dass die Volksbanken und Raiffeisenbanken sich Apple Pay nicht verschließen, sobald das Angebot in Deutschland startet. Eine Alternative wäre eine Kreditkarte, die Apple Pay unterstützt und die anfallenden Kosten per Lastschrift einzieht.