Antenne Deutschland will später starten (Foto: Antenne Deutschland)
Antenne Deutschland seit zwei Wochen on air (Foto: Antenne Deutschland)

Zwei Wochen zweiter DAB+-“Bundesmux”

Seit zwei Wochen ist der zweite überregionale DAB+-Multiplex Deutschlands nun auf Sendung. In den vergangenen Tagen habe ich meine Eindrücke und Gedanken zu den bislang acht Programmen veröffentlicht, die im neuen Digitalradio-Programmpaket bislang verbreitet werden.

Was den Empfang angeht, so habe ich großes Glück: Nicht nur, dass mein “Haussender” in Gelnhausen vom Start weg zum Sendernetz gehört. Auch in der Region, in der ich mich zu 90 Prozent bewege – nämlich von Wächterbach im Osten bis Mainz/Wiesbaden im Westen – ist der Empfang überall in sehr guter Qualität möglich.

Schon wenige Kilometer weiter südlich – im bayerischen Spessart – sieht es ganz anders aus: Sobald man Aschaffenburg Richtung Osten verlässt, ist bis kurz vor Würzburg ein riesiges Loch im Sendernetz. Auch Richtung Fulda rechne ich nicht mit durchgehendem Empfang.

Programmangebot ausbaufähig

Was meiner Ansicht nach ziemlich enttäuschend ist, ist das Programmangebot zum Start. Antenne Deutschland baut noch an seinem neuen Sendezentrum. Aber dennoch könnte man bei den Absolut-Programmen schon jetzt mehr machen.

Im Frühjahr, während dem Corona-Lockdown, haben schließlich auch viele Moderatoren diverser Radiostationen von zuhause aus gearbeitet. Das wäre bis zur Fertigstellung des neuen Sendezentrums meiner Ansicht nach ebenfalls eine Option.

Nachdenklich stimmt mich, dass Joke FM seinen Sendestart im Oktober bereits angekündigt hatte, nun aber doch nicht im zweiten “Bundesmux” zu hören ist. Zu Profi Radio und Drivers Radio, die sich ebenfalls Sendeplätze gesichert haben, gibt es nach wie vor keinerlei Details.

Vermarktungsprobleme für Rest-Kapazitäten?

Offenbar tut sich Antenne Deutschland auch schwer, die beiden noch offenen Programmplätze zu vermarkten. Mehrere Anbieter interessanter Spartenprogramme haben aufgrund der hohen Verbreitungskosten dem Vernehmen nach abgewunken.

Am wahrscheinlichsten ist vermutlich die Aufschaltung von Programmen großer, namhafter Veranstalter mit entsprechendem finanziellen Background. Warum nicht bigFM oder egoFM im zweiten “Bundesmux”? Warum nicht planet radio oder harmony.fm? Warum nicht 80s80s oder 90s90s?

Bleibt zu hoffen, dass es Antenne Deutschland gelingen wird, die beiden Sendeplätze noch zu vergeben und ein Programmpaket zu schnüren, das für möglichst viele potenzielle Hörer interessant ist. Gespannt bin ich auf die beiden Eigenprogramme, die der Plattformbetreiber noch plant. Talk und Sport sind in der deutschen Radiolandschaft eher selten zu finden. Vor allem der Sportkanal könnte auch für mich interessant sein.