ARD-Hitnacht künftig vom MDR (Foto: ARD Hitnacht-Fan-Seite)
ARD-Hitnacht künftig vom MDR (Foto: ARD-Hitnacht-Fan-Seite)

Fehlentscheidung: NDR und MDR tauschen die Nachtprogramme

Bereits seit einiger Zeit war es bekannt, jetzt aber ist es offiziell: Der Norddeutsche Rundfunk und der Mitteldeutsche Rundfunk tauschen im kommenden Jahr die Zuständigkeiten für die ARD-Nachtversorgung. Das bedeutet, die ARD-Infonacht kommt künftig nicht mehr von MDR Aktuell, sondern von NDR Info. Umgekehrt wird die ARD-Hitnacht ab 2021 nicht mehr von den NDR-1-Landesprogrammen, sondern von den MDR-Landeswellen gestaltet.

Ich halte diese Änderung für eine Fehlentscheidung und kann überhaupt nicht nachvollziehen, wie es dazu gekommen ist. MDR Aktuell steht seit vielen Jahren für ein hervorragendes Informationsprogramm auch abseits der “Kern-Sendezeiten”. Die ARD-Infonacht kommt seit Jahren vom MDR. Ich habe die Sendung sehr geschätzt.

Umgekehrt ist NDR Info derzeit gar kein reines Informationsprogramm. Abends und nachts gibt es auch Musiksendungen, die meiner Ansicht nach zweifellos ihre Berechtigung haben, in einem Nachrichtenradio aber absolut fehl am Platz sind. Dass ausgerechnet dieses halbherzig aufgestellte Infoprogramm nun die komplette ARD-Nachtversorgung übernehmen soll, ist für meine Begriffe Realsatire.

Bisherige ARD-Hitnacht und MDR-Musiknacht sterben

Aber auch andere, bislang gute Angebote werden zum Jahreswechsel verschwinden. Ich habe die ARD-Hitnacht, die in Hessen auf vom mir nicht ganz so oft beachteten hr4 läuft, bislang nicht beachtet. Das hat sich im Juni während meines Urlaubs im Norden geändert. Ich habe die NDR-1-Landesprogramme kennen- und schätzen gelernt.

Die NDR-Landeswellen gestalten im Wechsel die ARD-Hitnacht, die einen sehr gefälligen, auf Oldies basierenden Musikmix bietet. So habe ich mich oft gefreut, vertraute Stimmen von NDR 1 Radio MV zu hören, aber auch die Moderatoren aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen kennenzulernen.

Die MDR-Landesprogramme gestalten wiederum im Wechsel die MDR-Musiknacht: ebenfalls ein sehr gutes Musikprogramm, das ich als gelungene Alternative zur ARD-Hitnacht betrachten würde (während wir bei hr1 in Hessen SWR3 “Luna” angeboten bekommen, das überhaupt nicht zum Tagesprogramm des Senders passt).

Nachtprogramme sollten erhalten bleiben

Unter dem Strich entfällt eines der beiden Unterhaltungsprogramme in der Nacht und die ARD “experimentiert” mit der Infonacht. Nüchtern betrachtet senkt das Kosten. Das ist einerseits lobenswert. Allerdings wäre die Kostensenkung auch möglich gewesen, wenn die Hitnacht beim NDR und die Infonacht beim MDR verblieben wären.

Der Mitteldeutsche Rundfunk hätte einfach seine bisherige Musiknacht einstellen und die Hitnacht vom NDR übernehmen können. Das wäre im übrigen auch für Bayern 1 eine Alternative zum peinlichen Nonstop-Programm, das der Sender jeweils ab 23 Uhr (bzw. samstags schon ab 22 Uhr) anbietet.