Katja Möckel und Uwe Fischer wechseln zu RTL (Foto: R.SA)
Katja Möckel und Uwe Fischer wechseln zu RTL (Foto: R.SA)

Uwe Fischer und Katja Möckel wechseln von R.SA zu Hitradio RTL

Der sächsische Privatsender R.SA gehört meiner Ansicht nach zu den besten Classic Hits Programmen, die die deutsche Radiolandschaft zu bieten hat. Jetzt verliert der Sender zwei wichtige Moderatoren, wie die BILD-Zeitung zu berichten weiß.

Uwe Fischer und Katja Möckel verlassen den Angaben zufolge den Sender. Die beiden moderieren bislang die Frühsendung bei R.SA. Zuletzt gab es vor Weihnachten 2019 eine Spendenaktion, bei der das Frühstücksradio auf drei Tage verlängert wurde.

Fischer und Möckel wechseln den Angaben zufolge zu Hitradio RTL nach Dresden und werden dort ebenfalls die Morning Show übernehmen. Wer hinter Hitradio RTL ein Programm vermutet, zu dem Fischer und Möckel nicht passen, hat den Sender in den vergangenen Monaten wohl nicht eingeschaltet.

80er, 90er, 100% Sachsensound

Schon im vergangenen Jahr wurde aus dem eher auf ein jüngeres Publikum ausgerichteten Programm mit dem Claim “Sachsens neuer Musik-Mix” ein echter R.SA-Konkurrenz. Der neue Slogan des Senders lautet “80er, 90er, 100% Sachsensound”.

Der Name ist Programm: Die Musik klingt ähnlich der von R.SA. Der eine oder andere Song aus den 70ern fehlt. Dafür gibt es eben auch Titel aus den 90er Jahren. Insgesamt klingt Hitradio RTL nicht unbedingt besser, aber doch etwas “frischer, lebendiger” als R.SA, das dafür ein sehr sympathisches Team hat.

Der Formatwechsel macht sich bereits bezahlt, wie die Daten der Media Analyse 2020 Audio II zeigen. Mit einem Hörerzahlen-Plus von 42,4 Prozent bei der Gesamtbevölkerung bzw. 23,8 Prozent bei den 14- bis 49-jährigen ist Hitradio RTL der große Gewinner im Freistaat.

Wer übernimmt die Frühsendung bei R.SA?

Spannend wird nun vor allem, wer die Nachfolge von Uwe Fischer und Katja Möckel im Frühstücksradio von R.SA antritt. Aktuell machen Marcus Poschlod und Theresa Seiter – wie schon mehrfach in der Vergangenheit – Urlaubsvertretung. Das ganze sogar mit verlängerter Sendezeit von 6 bis 12 Uhr.

Meine ganz persönliche Meinung ist, dass Marcus und Theresa einen sehr guten Job machen. Ich könnte mir die beiden auch dauerhaft in der Frühsendung vorstellen. Mir gefällt das Programm sogar besser als im Alltag mit Uwe Fischer und Katja Möckel. Das aber ist natürlich Geschmacksache.