Smartphone-Wiederherstellung bei Blackberry unbrauchbar

Heute erreichte mich nun endlich – fünf Tage später als zugesagt – mein Blackberry-Q10-Austauschgerät. Da ich inzwischen ein Blackberry Passport nutze, benötige ich das Q10 nicht dringend. Dennoch wollte ich es natürlich wieder in Betrieb nehmen.

Wiederherstellung bei Blackberry unbrauchbar
Wiederherstellung bei Blackberry unbrauchbar

Nachdem ich in der Vergangenheit mit Datensicherungen über die Blackberry-Link-Software am Mac schlechte Erfahrungen gemacht habe, versuchte ich es dieses Mal über den Windows-PC. Dort habe ich vom “alten” Q10 vor der Sicherheitslöschung eine Datensicherung angelegt.

Die Sicherung wollte ich am neuen Gerät wieder einspielen. Zunächst gab es Probleme mit der USB-Verbindung zwischen Smartphone und Computer. Diese hingen offenbar mit der Blackberry-Link-Software zusammen, im Windows-Gerätemanager tauchte das Smartphone nämlich sehr wohl auf.

Auch das Blackberry Passport wurde am Rechner nicht mehr erkannt, so dass ich mich kurzerhand zu einer Neuinstallation von Blackberry Link entschloss. In der Folge klappte die Verbindung zwischen Smartphone und PC-Software wieder, so dass ich die Datensicherung einspielen konnte.

Das was Blackberry dem wegen eines defekten Geräts ohnehin schon gebeutelten Nutzer anbietet, ist alles andere als optimal. Android-Apps werden überhaupt nicht zurückgesichert, Passwörter auch nicht, somit eigentlich fast nichts.

Die wenigen Daten und Einstellungen, die die Wiederherstellung wirklich wiederherstellt, kann ich dann auch noch von Hand eintragen. Das hat dann auch den Vorteil des “Clean Install”, so dass ich keinen Datenmüll des alten Geräts zum neuen mitnehme.

Grundsätzlich sollte Blackberry aber die Art und Weise der angeblichen Sicherung und Wiederherstellung dringend überdenken. Die aktuelle Lösung ist eigentlich nur für Kunden geeignet, die sich gerne einen ganzen Abend freihalten, um ihr Handy neu einzurichten. Für Geschäftsleute, für die Zeit gleichzeitig auch Geld ist, taugt das allerdings überhaupt nicht.

Im Android-Lager gibt es ohne Root ebenfalls keine vernünftige Datensicherung und auch die Lösung bei Windows Phone funktioniert nicht immer zuverlässig. Am besten klappt das eigentlich bei Apple, wo man ohne Probleme die kompletten Daten und Einstellungen eines alten iPhone auf ein neues iPhone umziehen kann, um nur ein Beispiel zu nennen.

0 thoughts on “Smartphone-Wiederherstellung bei Blackberry unbrauchbar”

  1. Ich habe die Sicherung mit anschließender Wiederherstellung mit einem Passport (vom Gerät auf dasselbe Gerät) Silvester 2014 ausprobiert. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich den Enterprise Server getestet und das Gerät ließ sich nach einer entfernen Enterprise-Aktivierung partout nicht wieder mit dem Enterprise-Server koppeln. Also wollte ich einen “Hardreset” mit anschließender Wiederherstellung ausprobieren. Die Aktivierung war dann möglich. Aber bei mir wurde trotz vollständiger Sicherung nicht alles Wiederhergestellt. Da fehlten einige Apps, z.B. selbstprogrammierte, einige Android Apps (andere Android Apps hingegen waren da – wenn da mal eine Logik erkennbar gewesen wäre). Bei einigen Apps waren die Daten wieder drin, nachdem ich sie nachträglich installiert hatte. Andere nachträglich draufgespielte Apps, die vor der Sicherung drauf waren, waren leer.

    Ich habe mich im Nachhinein sehr geärgert, weil ich mich auf die Sicherung verlassen hatte.

Kommentar verfassen