Beta mit Risiken und Nebenwirkungen (Foto: SmartPhoneFan.de)
Beta mit Risiken und Nebenwirkungen (Foto: SmartPhoneFan.de)

iOS 14.5: Die Beta läuft noch nicht rund

Apple hat in der vergangenen Woche unter anderem iOS 14.5 Beta 1 veröffentlicht. Nach kurzer Zeit wurde sogar das erste Update bereitgestellt. Da die neue Software wirklich spannende Funktionen mit sich bringt, habe ich mich erstmals seit mehr als zwei Jahren wieder einmal dazu hinreißen lassen, eine Beta-Version auf meinem iPhone zu installieren.

Aus heutiger Sicht muss ich leider sagen: Das war ein Fehler. Die Beta läuft nämlich noch nicht rund. Immer wieder kommt es vor, dass das iPhone 12 Pro Max den Kontakt zum Mobilfunknetz verliert. Da die SIM-Karten vom Smartphone in diesen Fällen nicht mehr erkannt werden, ist auch WLAN Call nicht nutzbar.

Hätte ich mein Samsung Galaxy S20 Ultra nicht, dann wäre ich ziemlich aufgeschmissen. Über mein Android-Smartphone bleibe ich telefonisch erreichbar, auch wenn das iPhone gerade nicht – bzw. nur für den mobilen Internet-Zugang über WLAN funktioniert.

Stellt sich Apple selbst eine Falle?

Interessant ist es, den Software-Fehler zu beobachten. Mit dem Baseband hat das offenbar nichts zu tun. Vielmehr scheinen sich irgendwelche Multitasking/Stromspar-Funktionen auch auf die Mobilfunk-Schnittstelle auszuwirken, was natürlich eigentlich nicht sein darf.

Wie komme ich zu dieser Erkenntnis? Nun, das Problem tritt nie auf, wenn das iPhone gerade “wach” ist, also aktiv genutzt wird. Auch wenn gerade Webradio oder ein Podcast läuft oder wenn ich im Mietwagen CarPlay nutze, funktioniert die Mobilfunk-Schnittstelle des Smartphones einwandfrei.

Hingegen verliert das Handy immer wieder den Netzkontakt, wenn es mit ausgeschaltetem Display einfach nur herumliegt. Der Fehler tritt öfter auf, wenn zig Apps im Multitasking-Menü sind. “Schießt” man diese ab, wenn man sich ohnehin gerade nicht braucht, dann hält das iPhone den Kontakt zu den Mobilfunknetzen.

Nano-SIM, eSIM und 5G

Ob 5G ein- oder ausgeschaltet ist oder ob der neue Netzstandard auf “automatisch” steht, macht offenbar keinen Unterschied. Mit eSIM-only-Betrieb kam der Netzverlust in meinem Fall weniger oft vor also im Dual-SIM-Modus oder bei ausschließlicher Nutzung der Nano-SIM. Das kann aber auch Zufall sein.

Im Moment kann ich von der Nutzung der Beta nur abraten, so reizvoll die neuen Features auch sind. Das gilt insbesondere für den Fall, dass man nur dieses eine Smartphone zur Verfügung hat. In meinem Fall ist der Software-Fehler zwar ärgerlich, aber dank Zweithandy zu verschmerzen und an sich weiß man ja, worauf man sich einlässt, wenn man eine Beta installiert.

Mit der Beta von watchOS 7.4 gibt es hingegen keine Probleme. “Gefühlt” habe ich einen etwas höheren Akkuverbrauch als unter der stabilen Firmware. Allerdings ist das gerade bei der Apple Watch je nach Nutzungsverhalten ohnehin stark schwankend und ich habe den Eindruck, auf Fuerteventura mehr Akkukapazität als in Deutschland zu verbrauchen – warum auch immer.