Blick nach Los Molinos (Foto: SmartPhoneFan.de)
Blick nach Los Molinos (Foto: SmartPhoneFan.de)

Sonntag an der Westküste

Am gestrigen Sonntag habe ich einen Ausflug an die Westküste von Fuerteventura gemacht. Es gibt dort tatsächlich noch Orte, an denen ich noch nie war. Los ging es am Playa La Pared, der südlich von La Pared selbst liegt.

Der Strand ist sehr schön und gleichzeitig auch der südlichste zugängliche Punkt an dieser Stelle der Küste. Erst viele Kilometer weiter südlich liegt dann Cofete, wo man über Morro Jable hinfahren kann, was ich ja am Samstag schon gemacht habe.

Von La Pared aus fuhr auf auf einer mir schon bekannten Straße über Pájara Richtung Betancuria. In Valle de Santa Inés legte ich einen Zwischenstopp ein, um die Natur zu genießen. Auch das ist eine Gegend, an der ich zwar schon vorbeigekommen bin, wo ich aber noch nie so richtig war.

Im "Outback" bei Valle de Santa Inés (Foto: SmartPhoneFan.de)
Im “Outback” bei Valle de Santa Inés (Foto: SmartPhoneFan.de)

Nachmittag in Los Molinos

Nun fuhr ich weiter nach Los Molinos. Im Ort war ich im November schon einmal. Unterwegs legte ich aber mehrere Zwischenstopps zum fotografieren ein. So machte ich unter anderem am Embalse de Los Molinos einige Fotos.

Besonders interessant fand ich die Cuevas de Herminia, südlich und oberhalb von Los Molinos. Hier konnte man gut zur Bucht, in der der kleine Ort liegt, fotografieren. Wenn man gut zu Fuß ist, kann man auch zu einer Stelle gehen, wo gute Sicht Richtung Süden herrscht, sodass sich der dortige Küstenabschnitt fotografieren lässt.

Nachdem ich dort oben spazieren gegangen bin, hatte ich Durst. Kein Wunder, denn während halb Deutschland im Schnee versinkt, hatten wir gestern zwischen 22 und 25 Grad. Also fuhr ich zum kleinen Restaurant in Los Molinos, um ein Eis zu essen und etwas zu trinken, bevor ich nach Costa Calma zurückfuhr.

Unendliche Weiten im Nordwesten von Fuerteventura (Foto: SmartPhoneFan.de)
Unendliche Weiten im Nordwesten von Fuerteventura (Foto: SmartPhoneFan.de)

Abendessen mit den Radiokollegen

Gegen 17.15 Uhr war ich wieder in Costa Calma. So blieb noch Zeit, um mich etwas frisch zu machen und ein paar Minuten Siesta zu halten, bevor ich zum gemeinsamen Abendessen mit den Radiokollegen ins Restaurant fuhr.

Der Sonntag war genial. Es wäre ein würdiger letzter freier Tag auf der Insel. In 24 Stunden sollte ich mir dann darüber im klaren sein, ob ich am Samstag zurück nach Deutschland fliege oder auch den Februar hier verbringe. Derzeit stehen die Chancen etwa 50:50.

Playa La Pared im Video