Samsung Galaxy S20 Ultra (Foto: SmartPhoneFan.de)
Samsung Galaxy S20 Ultra (Foto: SmartPhoneFan.de)

Samsung Galaxy S20 Ultra: Nie komplettes Telekom-5G-Netz

Als Samsung das Galaxy S20 Ultra vorgestellt hatte, war das Gerät das Nonplusultra unter den aktuellen Smartphones. Das gilt aus meiner Sicht bis heute. Das Handy kann vermutlich sogar mehr, als das Apple iPhone 12, das in der kommenden Woche erst vorgestellt wird.

Warum ich trotzdem das iPhone als Hauptgerät nutze? Nun, das hat eher mit dem “Drumherum” und nicht mit dem Handy selbst zu tun. Ein großer Nachteil ist, dass Samsung-Smartwatches auf absehbare Zeit keine mobilen Zahlungen ermöglichen.

WearOS-Uhren könnten eine Alternative sein, wenn das Betriebssystem etwas besser wäre. Die Hardware meiner Fossil The Carlyle HR Generation 5 ist super. Die Google-Software, die darauf läuft, ist hingegen ziemlich peinlich.

Problem 5G

Was mich viel mehr ärgert: Als ich das Samsung Galaxy S20 Ultra gekauft habe, ging ich davon aus, auch das Nonplusultra in Sachen 5G gekauft zu haben. Schon wenige Monate später wurde ich eines Besseren belehrt.

Die Telekom wirbt mit mehr als 50-prozentiger 5G-Bevölkerungsabdeckung, sagt aber nicht dazu, dass es bislang kaum Smartphones gibt, die das Netz komplett nutzen können. Ich wüsste bislang nur die P40-Reihe von Huawei, doch ein Huawei-Gerät kommt mir nach den schlechten Erfahrungen, die ich damit gemacht habe, nicht mehr ins Haus.

Mittlerweile gilt es als sicher, dass alle aktuellen Samsung-Smartphones wohl auch langfristig nicht das komplette 5G-Netz der Telekom abbilden können. Da frage ich mich dann doch, wer sich so etwas ausdenkt. Warum nutzt die Telekom eine Netzkonfiguration, die viele aktuelle Handys nicht unterstützen? Warum setzen sich Geräte-Hersteller und Netzbetreiber nicht an einen Tisch, um solche Probleme auszuschließen?

Neukauf vorprogrammiert

Wenn ich also das 5G-Netz der Telekom komplett nutzen möchte, brauche ich ein neues Smartphone – nachdem ich schon im vergangenen Jahr und in diesem Jahr in 5G-Hardware investiert habe. Und wer sagt mir, dass das nächste Handy dann wirklich für wenigstens einige Jahre zukunftssicher ist? Richtig: Vermutlich niemand. Kundenfreundich geht anders.