97.1 The Point geogeblockt (Foto: 97.1 The Point)
97.1 The Point geogeblockt (Foto: 97.1 The Point)

Geoblocking in den USA: Auch 97.1 The Point ist jetzt “dicht”

97.1 The Point ist der Classic Rock Sender in Las Vegas. Seit vielen Jahren ist diese Station mein Stammsender während der Consumer Electronics Show (CES). Auf UKW hat der Sender eine sehr hohe Reichweite. Selbst im Death Valley und im Raum Barstow ist das Programm noch zu hören.

Auch in Deutschland habe ich 97.1 The Point gerne gehört. Bislang war der Stream des Senders weltweit frei empfangbar. Zudem war das Programme bei TuneIn Radio, Radio.de, Airable und vergleichbaren Webradio-Verzeichnissen zu finden.

Nun hat sich auch 97.1 The Point, das das Rufzeichen KXPT trägt, den amerikanischen Radiostationen angeschlossen, die ihren Livestream mit Geoblocking versehen. Sprich: Wer einen Internet-Zugang nutzt, der keine amerikanische IP-Adresse hat, kann das Programm auf diesem Weg nicht mehr empfangen.

97.1 The Point befindet sich in “guter” Gesellschaft

Der Classic Rock Sender musste offenbar im Rahmen der Corona-Krise den Rotstift ansetzen und Kisten an einer Stelle einsparen, die möglichst wenig weh tut. Das ist verständlicherweise bei den internationalen Streaming-Rechten der Fall. Die Zahl der Hörer im Ausland, die noch dazu keinen einzigen Werbedollar “verdienen”, dürfte auch recht “übersichtlich” gewesen sein.

Erst im April hatten einige hawaiianische Radiostationen regionales Geoblocking eingeführt, um Kosten zu sparen. So gesehen ist das “nationale” Geoblocking von 97.1 The Point sogar noch harmlos. Sprich: Ich verwende standardmäßig einen VPN-Server mit IP-Adresse von der amerikanischen Ostküste, weil diese Zugänge in der Regel etwas schneller als die Zugänge an der Westküste sind. Auch über diesen VPN-Server kann ich 97.1 The Point hören. Bei regionalem Geoblocking wäre das nicht möglich.

Ich finde die Entwicklung erschreckend. Anstelle einer allmählichen Öffnung von Streams für internationalen Empfang setzt sich das Geoblocking in den USA und auch in Kanada immer mehr durch. Ich fürchte, solche jetzt im Rahmen der Corona-Krise eingeführte Maßnahmen werden nach der Pandemie auch nicht umgehend zurückgenommen. Für uns Hörer bedeutet das: Immer mehr amerikanische Radiostationen sind nur noch über VPN-Verbindungen zu hören. Das ist keine schöne Vorstellung.