Radio 208 testet auf Mittelwelle (Foto: Radio 208)
Radio 208 testet auf Mittelwelle (Foto: Radio 208)

Radio 208 testet auf 1440 kHz

Radio 208 ist der Name eines in Kopenhagen beheimateten Rocksenders. Betreiber ist der dänische Radio-Enthusiast Stig Hartvig Nielsen, der unter anderem auch von World Music Radio bekannt ist. War Radio 208 bislang nur als Livestream im Internet zu empfangen, so strahlt die Station jetzt auch erste Testsendungen auf Mittelwelle aus.

Genutzt wird die Frequenz 1440 kHz, auf der jahrzehntelang Radio Luxemburg zu empfangen war. Diese Frequenz hat dem Sender auch den Namen gegeben. Sie entspricht nämlich der Wellenlänge 208 Meter, die bei RTL oft zusätzlich zur Frequenz genannt wurde.

Sendeleistung wird noch erhöht

Wie Stig Hartvig Nielsen in der A-DX-Mailingliste erklärte, arbeitet der Sender derzeit nur mit einer Leistung von 60 Watt. Dennoch wurde der Empfang unter anderem in Schweden und Österreich beobachtet. Ich selbst konnte Radio 208 gestern Abend neben dem Livestream auch schwach über den Web-SDR Twente empfangen. Geplant ist die Erhöhung der Sendeleistung auf 500 Watt.

Radio 208 nennt sich im Untertitel “The Rock of Copenhagen”. Der Name ist Programm, denn es werden vornehmlich progressive Classic Rock Tracks aus der Zeit von 1964 bis 1984 gesendet, wie die Station auch auf ihrer Webseite erläutert. Geplant sind zudem stündliche Weltnachrichten in dänischer Sprache.

Auch Kurzwellensendungen geplant

Neben der Mittelwelle soll Radio 208 künftig auch auf Kurzwelle ausgestrahlt werden. Dafür soll die Frequenz 5800 kHz zum Einsatz kommen. Abzuwarten bleibt, was aus diesen Plänen wird, nachdem die Schwesterstation World Music Radio ihre Sendungen auf Kurzwellen im Herbst zumindest vorübergehend einstellen musste.

Hintergrund ist die Nutzung der Frequenzen 5840 und 15805 kHz, die außerhalb der offiziellen Rundfunkbänder liegen. Nun ist auch für World Music Radio eine Mittelwellenfrequenz – 927 kHz – in Kopenhagen geplant.