Radio-Teddy-Empfang auf 107,5 MHz (Foto: SmartPhoneFan.de)
Radio-Teddy-Empfang auf 107,5 MHz (Foto: SmartPhoneFan.de)

Ausprobiert: Radio Teddy auf UKW in Frankfurt am Main

Wie berichtet sendet Radio Teddy seit gestern auf der UKW-Frequenz 107,5 MHz in Frankfurt am Main. Ich war heute nach Hanau unterwegs und habe die Gelegenheit genutzt, um zu testen, wie weit das Kinder- und Familienradio nun im Rhein-Main-Gebiet zu empfangen ist.

Auf der Autobahn 66 hatte ich schon im Großraum Gelnhausen schwachen Empfang von Radio Teddy. Das Signal war aber noch stark verrauscht, da ganz einfach Pegel gefehlt hat. Im Raum Langenselbold gab es zudem Störungen durch den Gleichkanalsender von SWR4 Baden-Württemberg in Buchen auf der gleichen Frequenz.

Gesicherter Empfang erst kurz vor Hanau

Erst zwischen Langenselbolder Dreieck und Hanauer Kreuz wurde das Signal von Radio Teddy stabiler. Selbst in Hanau war der Empfang allerdings nicht wirklich gut. Es reichte nur knapp für die Decodierung des RDS-Signals. An rauschfreies Stereo war nicht zu denken – und das wenige Kilometer östlich von Frankfurt am Main.

Ein Hobbyfreund, der von Westen kommend Richtung Frankfurt fuhr, berichtete vom Empfang ab dem Krifteler Dreieck. Dort gab es den Angaben zufolge noch starke Störungen durch die Nachbarkanalsender Koblenz (107,4 MHz) und Bornberg (107,6 MHz), sodass wirklich guter Empfang erst ab Eschborn möglich war.

Frequenz taugt nur für Innenstadt-Versorgung

Aufgrund dieser Erfahrungen muss ich sagen, dass die von der Radio-Teddy-Pressestelle als “starke Frequenz” bezeichnete 107,5 MHz eigentlich nur für die Innenstadt-Versorgung von Frankfurt am Main geeignet ist. Zugegeben: Das ist besser als nichts, aber wo die angeblich technisch erreichbaren 1,9 Millionen Hörer herkommen sollen, erschließt sich mir nicht.