Flug von Houston nach Las Vegas (Foto: SmartPhoneFan.de)
Flug von Houston nach Las Vegas (Foto: SmartPhoneFan.de)

Ankunft in Nevada mit Hindernissen

Die gute Nachricht: Ich bin gestern Abend gegen 17.30 Uhr Pazifik-Zeit in Las Vegas angekommen. Ganz unproblematisch war die Anreise zur Consumer Electronics Show (CES) aber dieses Mal nicht. Das ging schon damit los, dass die Lufthansa-Maschine in Frankfurt am Main mit deutlicher Verspätung gestartet ist.

Wir haben zwar unterwegs wieder etwas Zeit aufgeholt, sodass die Ankunft in Houston nur zehn Minuten später als vorgesehen war. Die Zeit zum Umsteigen in die United-Airlines-Maschine nach Las Vegas wurde dennoch extrem knapp.

Zuerst dauerte es extrem lange, bis mein Koffer auf dem Gepäckband auftauchte, dann meinte die Sicherheitskontrolle, mich besonders ausführlich unter die Lupe nehmen zu müssen. Als ich am Gate ankam, war das Boarding eigentlich schon abgeschlossen. Die Mitarbeiter von United Airlines wussten aber Bescheid und hatten mich bereits erwartet, sodass ich doch noch mitfliegen konnte.

Koffer nicht angekommen

In Las Vegas angekommen gab es bereits das nächste Problem: Fürchtete ich während der ausgiebigen Sicherheitskontrolle noch, mein Koffer käme in Las Vegas an, ich aber nicht (bzw. erst mit einem späteren Flug), so war es schlussendlich genau umgekehrt. Mein Koffer tauchte nicht auf.

Die Mitarbeitern vom Gepäckservice sah allerdings bereits, dass mein Koffer mit dem nächsten Flugzeug – knapp zwei Stunden später – ankommen sollte. Der Koffer sollte mir dann ins Hotel zugestellt werden – voraussichtlich zwischen 22 und 2 Uhr. “Immerhin noch heute”, dachte ich und machte mich auf den Weg zu Alamo, wo ich einen Mietwagen gebucht hatte.

Schon gab es das nächste Problem. Ich hatte mich für einen Economy-Wagen entschieden, zumal ich weitgehend nur in der Stadt unterwegs sein werde. Ein Kleinwagen war aber nicht mehr verfügbar und auch mit der nächstgrößeren Wagenklasse sah es schlecht aus. Nun wendete sich das Blatt und ich hatte Glück im Unglück: Ich erhielt ein kostenloses Upgrade auf einen Mittelklassewagen.

Über den Tausch bin ich nicht böse, zumal das Auto – wie schon im Urlaub im Oktober – über Apple CarPlay und Android Auto verfügt. So habe ich eine vertraute Benutzeroberfläche zur Verfügung und meine Smartphone-Halterung für die Windschutzscheibe brauche ich auch nicht.

Altbekanntes Hotel

Mein Hotel, die Travelodge neben dem Circus Circus, kannte ich schon von einem früheren CES-Aufenthalt. Sie hat den Vorteil, nicht weit vom Messegelände entfernt zu sein und ein gutes WLAN zu bieten, bei dem es auch reicht, SSID und Passwort anzugeben. Eine Vorschaltseite, wie man sie auch vielen Hotels kennt, gibt es hier nicht.

Im Hotel angekommen schilderte sich die Situation wegen meinem Koffer. Zudem buchte ich für das Ende des Aufenthalts eine weitere Nacht, weil – und das ist der nächste Bug der diesjährigen CES-Reise – mein ursprünglich geplanter Rückflug ausfällt. Das hat unter dem Strich aber den Vorteil, dass ich einen Tag länger in Nevada bleiben kann und günstigere Flugzeiten als ursprünglich geplant habe. Das vorsorglich für diese letzte Nacht reservierte “Backup-Hotel” konnte ich somit wieder stornieren.

Nun fuhr ich noch zu Olive Garden zum Essen und zu Walmart, um ein paar Kleinigkeiten einzukaufen. Plötzlich trudelte eine SMS von United Airlines mit dem Hinweis ein, mein Koffer sei mittlerweile in Las Vegas angekommen.

Kurier bringt Koffer ins Hotel

Später wurde mit einer weiteren Kurzmitteilung bestätigt dass der Kurier mit dem Koffer unterwegs sei. Als mit einer weiteren Kurznachricht bestätigt wurde, mein Gepäck sei abgegeben worden, war es nach 22 Uhr und ich lag schon im Bett. Ich habe den Koffer aber dann noch abgeholt, aber erst heute früh ausgepackt.

Mittlerweile ist mein mobiles Büro einsatzbereit und die Messe kann beginnen. Heute steht noch ein recht ruhiger Tag an. Ab morgen geht es dann richtig los.