Besserer LTE-Empfang im Zug

Deutsche Bahn: LTE-Ausbau im Tunnel

Wenn ich die Kollegen von teltarif.de in Berlin besuche, bin ich von Fulda bis in die Bundeshauptstadt in ICE der Deutschen Bahn AG unterwegs. Die Mobilfunkversorgung im Zug hat sich seit dem Einbau der aktuellen Repeater deutlich verbessert. Von Göttingen bis Berlin kann ich im Mobilfunknetz der Deutschen Telekom praktisch unterbrechungsfrei Webradio hören.

Ein “Sorgenkind” war bisher die Strecke von Fulda bis Göttingen. Hier waren viele Tunnel bestenfalls mit GSM-Mobilfunk, nicht aber mit UMTS oder gar LTE versorgt. Das hat sich zumindest für die Kunden der Deutschen Telekom mittlerweile geändert, wie ich gestern festgestellt habe.

LTE im osthessischen Tunnel

Auch zwischen Fulda und Göttingen gibt es nun in allen Tunneln LTE-Versorgung. So konnte ich problemlos mit dem MacBook Air online arbeiten und mit dem iPhone X Radio hören. Die Versorgung mit dem 4G-Netz ist auf meiner meistgefahrenen Bahnstrecke nun durchgehend gegeben.

Anders sieht es für Telefónica-Kunden aus. Hier hatte ich im Tunnel teilweise keinen Mobilfunkempfang oder wahlweise schwaches UMTS- oder GSM-Signal. Das Vodafone-Netz hatte ich nicht genau beobachtet, zumal ich keinen LTE-fähigen Smartphone-Tarif von Vodafone mehr besitze. Mein Eindruck bei der Nutzung über den mit dem Netgear Nighthawk M1 generierten WLAN-Hotspot war aber, dass der Ausbaustand ähnlich wie bei der Deutschen Telekom ist.

Kommentar verfassen