LTE-Empfang mit AT&T

AT&T Prepaidkarte mit LTE-“Ladehemmung”

Als ich am Freitagabend in Las Vegas ankam, wunderte ich mich, dass sich das mit der AT&T-Prepaidkarte ausgestattete Samsung Galaxy S8+ Duos nicht ins Mobilfunknetz eingebucht hat. Kein AT&T-Empfang am Flughafen? Das ist kaum vorstellbar.

Im Terminal funktionierte es dann, allerdings hatte ich keinen LTE-, sondern nur UMTS-Empfang. Auch unterwegs in der Stadt war ich nur mit dem 3G-Netz von AT&T verbunden, teilweise nicht einmal das. In meinem Hotelzimmer konnte ich das Netz nur ganz schwach empfangen.

Die T-Mobile-SIM befindet sich im Huawei Mate 9. Auch hier hatte ich zunächst nur UMTS-Empfang. Nach einem Neustart des Telefons war dann aber auch LTE verfügbar. Beim Samsung Galaxy S8+ Duos führten mehrere Reboots hingegen zu keinem Erfolg.

SIM-Karten in Smartphones untereinander getauscht

Am Samstagmittag tauschte ich im Hotelzimmer einmal die SIM-Karten. Mit T-Mobile hatte ich im Samsung Galaxy S8+Duos LTE-Empfang – sogar mit Carrier Aggregation, denn das Smartphone zeigt LTE+ an. Mit AT&T hatte ich im Huawei Mate 9 sehr guten UMTS-Empfang. 4G war hingegen nicht verfügbar.

Offenbar unterstützt das Huawei Mate 9 ein von AT&T für UMTS verwendetes Frequenzband, das mit dem Samsung Galaxy S8+ Duos nicht zu empfangen ist. Das wusste ich noch nicht. Diese Erkenntnis bringt mir nun aber immer noch keinen Zugang zum 4G-Netz.

Kundenbetreuung half weiter

Ich bemühte die AT&T-Hotline, die meinen Anschluss resetten wollte. Ich sollte das Smartphone ausschalten und die SIM-Karte kurzzeitig entfernen, danach die Karte wieder einlegen und das Handy reaktivieren. Nun konnte ich mit AT&T tatsächlich auch LTE nutzen.

Ich steckte die SIM-Karte zurück ins Samsung Galaxy S8+ Duos und auch damit habe ich nun guten 4G-Empfang. Es bleibt als kleiner Nachteil der “kastrierte” UMTS-Empfang. Damit kann ich aber leben, denn nach meinen bisherigen Erfahrungen ist das LTE-Netz von AT&T und auch T-Mobile mittlerweile besser ausgebaut als das UMTS-Netz der beiden Netzbetreiber.

 

Kommentar verfassen