Apple TV 4K: Geoblocking bei AirPlay

Bis vor wenigen Wochen hatte ich ein Apple TV der dritten Generation genutzt.  Mit diesem Gerät war die Verwendung von AirPlay völlig unproblematisch. Auch Inhalte, die ich an iPhone oder iPad nur unter Einsatz eines VPN-Tunnels empfangen konnte, ließen sich mit AirPay auf den Fernseher bringen.

AirPlay am Apple TV 4K mit Geoblocking
AirPlay am Apple TV 4K mit Geoblocking

Beim Apple TV 4K ist das dagegen nicht möglich. Ich hatte versucht, Fernsehprogramme aus dem schweizerischen Angebot der Streaming-Plattform Zattoo per AirPlay vom iPhone 7 Plus auf dem Fernseher zu übertragen. Dabei bekam ich allerdings einen Hinweis angezeigt, nach dem “Streaming in diesem Land leider nicht erlaubt” sei.

Das Apple TV 4K war direkt über den VDSL-Anschluss mit deutscher IP-Adresse mit dem Internet verbunden, nur am iPhone lief ein VPN, so dass ich einen virtuellen schweizerischen Internet-Zugang zur Verfügung hatte. Am iPhone selbst konnte ich die Fernsehsender empfangen, am Apple TV funktionierte das aber nicht.

Auch mit GoogleCast besteht dieses Problem, so dass AirPlay mit älteren Apple-TV-Geräte eine willkommene Alternative war, die nun ebenfalls nicht mehr funktioniert. Einzige Lösung wäre es, auch die Streaming-Box mit dem VPN zu versorgen. Auf diesem Weg lässt sich Geoblocking auch mit dem Google ChromeCast umgehen.

Man müsste das VPN also auf einem Router aktivieren und Smartphone wie Apple TV über den Hotspot des Routers mit dem Internet verbinden. Ich nutze eine solche Lösung bereits, um bei Bedarf im ganzen Haus eine amerikanische IP-Adresse zur Verfügung zu haben. Der Aufwand, einen zweiten Router für einen virtuellen Internet-Zugang aus der Schweiz zu betreiben, wäre mir aber definitiv zu hoch.

2 thoughts on “Apple TV 4K: Geoblocking bei AirPlay”

Kommentar verfassen