Radio Mi Amigo will an alte Offshore-Radio-Zeiten anknüpfen (Foto: Radio Mi Amigo)

Radio Mi Amigo bringt Offshore-Radio-Feeling an die Costa Blanca

In den 70er Jahren war Radio Mi Amigo einer jener Hörfunksender, die aus internationalen Gewässern gute Musik und flotte Sprüche gesendet und damit ein Millionenpublikum erreicht haben. Heute möchte ein gleichnamiger Sender an diese Glanzzeiten des Rundfunks von hoher See anknüpfen.

Kord Lemkau gründete das heutige Radio Mi Amigo ursprünglich auf Gran Canaria, zog aber später auf das spanische Festland, an die Costa Blanca um. Dort hatte er sich zunächst bei einem Lokalsender eingemietet und täglich einige Stunden deutsches Programm gestaltet.

Heute sendet Radio Mi Amigo Costa Blanca auf zwei lokalen UKW-Frequenzen für die Urlauber vor Ort. Dazu ist der Sender weltweit im Internet zu empfangen. Radio Mi Amigo ist darüber hinaus seit einiger Zeit auch auf Kurzwelle zu hören.

Radio Mi Amigo International Sendeplan auf der Webseite

Radio Mi Amigo International veröffentlicht seinen Sendeplan auf der Webseite. Anstelle des auf Urlauber zugeschnittenen UKW-Programms werden hier Sendungen ausgestrahlt, die sich an ein internationales Publikum wenden. Auch von Radio Mi Amigo International ist ein Livestream im Internet zu empfangen.

Es handelt sich bei Radio Mi Amigo um eine sehr kleine Station – und genau das macht den Sender sehr sympathisch. Hits, Oldies und Evergreens, lockere Moderation und die eine oder andere Information gibt es hier rund um die Uhr.

Leider gibt es in Deutschland selbst nur wenige solche echten Privatradios, die sich vor allem auch inhaltlich positiv vom Einheitsgedudel der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten und der kommerziellen Großkonzern- und Verlegerradios abheben.

1 thought on “Radio Mi Amigo bringt Offshore-Radio-Feeling an die Costa Blanca”

Kommentar verfassen