Darum ist für mich Android als Haupt-Betriebssystem unbrauchbar

Android ist ohne Zweifel das mobile Betriebssystem, das die meisten Möglichkeiten bietet. Allerdings zeigt sich mir auch immer wieder eindrucksvoll, warum ich es zwar auf einem Zweitgerät nicht missen möchte, es aber als Haupt-System nicht zu gebrauchen ist.

Android hat Macken (Foto: Android.com, Screenshot: SmartPhoneFan.de)
Android hat Macken (Foto: Android.com, Screenshot: SmartPhoneFan.de)

Als ich gestern Abend mein Sony Xperia Z3 Dual zur Hand genommen habe, stellte ich fest, dass mein Kalender und Adressbuch leer waren. Schreck in der Abendstunde, schnell auf den anderen Geräten nachgesehen, aber auf dem Microsoft-Exchange-Server waren alle Daten noch zu finden.

Das Smartphone hat die Informationen ohne erkennbaren Grund gelöscht und die Synchronisation mit dem Server eingestellt. Das Problem war zwar schnell lösbar, indem ich einen neuen Datenabgleich angestoßen habe. Dennoch erwarte ich mir von einem Smartphone, das ich auch geschäftlich einsetze, eine größere Zuverlässigkeit.

Auch in der Vergangenheit hatte ich immer wieder Probleme unter Android speziell in Bezug auf Microsoft Exchange, teilweise auch mit dem E-Mail-Versand über SMTP. Ich höre schon wieder Stimmen, die sagen, das liege an meinem Server, an der Konfiguration und überhaupt würde alles bei anderen Leuten ohne Probleme laufen.

Fakt ist, dass ich diese Probleme nur unter Android habe, nicht unter iOS, nicht unter Blackberry 10 und nicht unter Windows Phone. Bei Android gilt wiederum, dass mir mit einem Nexus- oder Motorola-Gerät ebenfalls nie Probleme aufgefallen sind. Sprich: Das vermurksen offenbar die Hersteller, die eigene Benutzeroberflächen und eben auch eigene E-Mail-Apps etc. bei ihren Smartphones und Tablets “einbauen”.

Wer Google-Dienste nutzt, wird die von mir beschriebenen Probleme niemals haben und sollte mit Android glücklich werden. Auf diese Angebote ist das Betriebssystem so optimal zugeschnitten wie Windows Phone halt eben mit Microsoft-Diensten zusammenarbeitet. Aber sobald es etwas spezieller wird, wird es eben oft schwierig.

Schade, dass es noch kein Nexus-Smartphone mit Dual-SIM-Funktion gibt. Das würde ich gerne einmal testen, denn ein solches pures Android-System wäre hier vermutlich die Lösung. Einstweilen bin ich aber froh, dass es Alternativen gibt – mit Geräten die dem Microsoft Lumia 640 oder dem Microsoft Lumia 640 XL ja sogar für Anwender, die LTE gekoppelt mit Dual-SIM-Funktion suchen.

0 thoughts on “Darum ist für mich Android als Haupt-Betriebssystem unbrauchbar”

  1. Muß einfach so sein, daß Dein server scheiße ist. Weder ich noch irgendjemand in meinem Umfeld hatte jemals in Jahren (!) der Android-Nutzung so ein Problem. Suche also die Schuld nicht beim OS, das schein zu tun, was es soll.

    Ach ja, iTunes hat mir mehr als einmal solcherlei Ungemach bereitet. Das ist zwar Jahre her und heute sicher besser, zeigt aber, daß Apple einfach der miesere Laden ist. Oft genug waren da Apps, Musik und Kontakte nach Sync-Versuchen einfach nur weg, etwas, das nicht mal das unsäglich schlechte Nokia-Sync-Tool mit meinem Communicator angestellt hat.

    1. Wie gesagt, mit allen anderen Betriebssystemen tritt das Problem nicht auf. Dass der Server noch unter Exchange 2003 läuft, ist sicher nicht ideal. Aber mit iPhone, Blackberry und Windows Phone läuft es einwandfrei.

Kommentar verfassen