Apple veröffentlicht iOS 8.3: “Erstkontakt” wenig überzeugend

iOS 8 wird als Pleiten-, Pech- und Pannen-Betriebssystem in die Geschichte von iPhone, iPad und iPod touch eingehen. Apple kämpft seit der Veröffentlichung der Software im September vergangenen Jahres mit diversen Fehlern. Diese sind auch unter iOS 8.3, das gestern Abend veröffentlicht wurde, nicht vom Tisch.

iOS 8.3 auf dem iPhone 6 Plus angekommen
iOS 8.3 auf dem iPhone 6 Plus angekommen

Ich habe die neue Software heute früh auf dem iPhone 6 Plus, dem iPad 3 und dem iPad mini 2 installiert. Der allererste Eindruck war, dass das System etwas flüssiger als zuvor läuft. Das kann aber auch Einbildung sein. Definitiv keine Einbildung ist dagegen, dass meine Fotos wild durcheinander geraten sind. Viele befinden sich nun in Ordnern, wo sie nicht hingehören.

Der Fehler tritt reproduzierbar am iPhone und an den iPads auf. Nun habe ich die “echte” Konfiguration natürlich auf dem iMac und eine Sicherung aller Daten gibt es zudem auf der Synology DiskStation. Dennoch ist es mehr als ärgerlich, dass Apple zwei Monate vor Veröffentlichung der ersten Beta von iOS 9 die Vorgänger-Software noch immer nicht im Griff hat.

Apple stand für mich jahrelang für Präzision. Alles hat so funktioniert, wie es gedacht war. Insbesondere die direkt zum Betriebssystem gehörenden Anwendungen liefen absolut zuverlässig. Davon ist iOS 8 aber offenbar noch immer weit entfernt und da muss ich halt langsam sagen: 1.000 Euro für ein Smartphone und dann läuft das nicht so wie es soll? Das kann es nicht sein und da muss ich mir ernsthaft überlegen, ob ich noch einmal bereit bin, so viel Geld auszugeben.

Ein schwacher Trost ist die Möglichkeit, in Verbindung mit einer Telekom-SIM-Karte nun zwischen 2G, 3G und 4G als höchstmöglicher Netzechnologie wählen zu können. Ein Feature, das andere Smartphones fast schon seit Jahrzehnten beherrschen. Ob auch Voice-over-LTE möglich wäre, sofern vom Netzbetreiber unterstützt, ist mir noch unklar. Ein separates Menü gibt es dafür zumindest bei Nutzung einer Telekom-Karte derzeit noch nicht.

0 thoughts on “Apple veröffentlicht iOS 8.3: “Erstkontakt” wenig überzeugend”

  1. Ein Menu für VoLTE halte ich für überflüssig und erwarte ich nicht. Entweder man kann per LTE telephonieren, dann ist VoLTE aktiv, oder eben nicht.

    Es liegt ohnehin in der Hand des Betreibers, wie er Telephonate vermittelt. Zu HR/FR/EFR gibt es ja auch kein Menu 🙂

Kommentar verfassen