Base-SIM im Samsung Galaxy Note 3: LTE oder kein LTE?

Gestern war das Wetter im Rhein-Main-Gebiet zwar nicht ganz so gut wie in den Tagen davor und auch heute wieder. Da der Grillplatz aber ohnehin gebucht war, habe ich mich zusammen mit einigen Freunden auf den Weg nach Oberseelbach bei Niedernhausen, unweit der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden gemacht, um – dem Namen des besagten Platzes entsprechend – zu Grillen.

Dank meines Apple iPad mini und dem Data-Comfort-Free-Tarif der Deutschen Telekom, den ein Kumpel gebucht hatte, waren wir auch bei der Fußball-WM live dabei. UMTS und LTE von Vodafone, das ich im iPad mini nutze, waren am Veranstaltungsort nämlich eher instabil, während die Telekom mit starkem LTE-Signal und 40 MBit/s im Downstream glänzte.

Samsung Galaxy Note 3 mit Base-SIM ohne LTE-Menü
Samsung Galaxy Note 3 mit Base-SIM ohne LTE-Menü

Aus technischer Sicht noch interessanter war aber die Base-Nutzung im Samsung Galaxy Note 3. Diese Kombination nutze ich ja seit Monaten und auch ein Kumpel nutzt seinen Base-Vertrag in einem Samsung Galaxy Note 3. Oberseelbach ist ganz sicher nicht der Nabel der Welt. Dennoch war hier LTE von E-Plus verfügbar. Ich stellte das mit Begeisterung fest. Mein Kumpel hatte allerdings keinen LTE-Empfang.

Schnell im Menü nachgesehen: Der Punkt “4G/3G/2G” taucht gar nicht erst auf. Das war unter Android 4.3 bei allen Samsung-Smartphones in Verbindung mit einer Base-Karte so. Das Gerät war aber – wie meines – längst auf Android 4.4.2 aktualisiert. So gesehen war der Effekt nicht nachvollziehbar.

Die Tiefen des Menüs brachten zum Vorschein, dass bei unseren Geräten auch die gleiche Basebandversion am Start ist, es aber Unterschiede bei der Buildnummer gibt. Das dürfte dann auch der Grund des fehlenden LTE-Menüs sein. Ich habe mein Samsung Galaxy Note 3 ohne Vertrag gekauft, der Kumpel hat es sogar zusammen mit einem Base-Vertrag erworben.

Mir persönlich war es völlig unbekannt, dass es neben den LTE-fähigen Modellen des Apple iPhone noch weitere Smartphones gibt, die zwar über ein LTE-Funkmodul verfügen, aber nicht geeignet sind, das LTE-Netz von E-Plus zu nutzen. Hatten Samsung und LG nicht gerade wegen dem 4G-Start von E-Plus Ende Februar hektisch Software-Updates veröffentlicht, um genau diese Funktion freizuschalten? Ich kann die Beschränkung nicht nachvollziehen.

 

5 thoughts on “Base-SIM im Samsung Galaxy Note 3: LTE oder kein LTE?”

  1. Also die Beschränkung ist bei Samsung Geräten in der tat so, allerdings ist mir neu, dass das LG auch so macht, desweiteren sind die base Geräte vom note 3 natürlich mit der neusten Firmware die für eplus freigegeben ist lte fähig. Ich vermute, dass dein kumpel eine Flexi card hat, bei diesen kunden schaltet eplus leider kein lte frei.

    1. Nein, es ist keine FlexiCard und die Beschränkung ist ja auch im Menü des Smartphones zu sehen. Ich vermute, dass hier ein Händler ein Gerät, das eigentlich für einen anderen Provider gedacht ist, mit einem Base-Vertrag verkauft hat.

      1. Ja das wäre meine nächste Frage gewesen, weil base note 3 bzw freie note 3 sich problemlos ins lte Netz von O2 einbuchen und im Menü das auch entsprechend auftaucht. Ein Kumpel von mir hat ein s4 von O2 mit neuster Kitkat Firmware und nutzt seine base sim damit hier taucht ebenfalls kein lte im Menü auf und es bucht sich auch entsprechend nicht ins lte Netz ein.

  2. es sollte natürlich heissen: …”weil base note 3 bzw freie note 3 sich problemlos ins lte Netz von E-Plus einbuchen…”

  3. Wird wahrscheinlich ein Gerät sein, dass für den französischen Markt bestimmt ist. Base bezieht öfter Geräte, die für andere Märkte bestimmt sind.

Kommentar verfassen