Frühere vistream-Rufnummer ab Freitag bei congstar

Es ist grundsätzlich mein Bestreben, in allen vier deutschen Mobilfunknetzen unterwegs zu sein. Auch im Jahr 2014 haben die Netze noch Lücken und wenn man unterwegs ist und alle Netze “am Mann” trägt ist die Wahrscheinlichkeit, eine gute Funkversorgung zu haben, natürlich größer.

congstar übernimmt frühere vistream-Nummer (Foto: congstar)
congstar übernimmt frühere vistream-Nummer (Foto: congstar)

Nachdem meine private Handynummer nun bei Base liegt und die Geschäftsnummer im o2-Netz funkt, müssen die beiden SIM-Karten aus der “zweiten Reihe” aus den Netzen von Telekom und Vodafone kommen. Als Vodafone-SIM fungiert nach wie vor mein grundgebührfreier 1&1 Vertrag, aber im Telekom-Netz muss natürlich eine neue Karte her.

Ich portiere meine frühere vistream-Rufnummer, die zuletzt bei simquadrat lag, zu congstar. Dort funkt sie ab kommenden Freitag im grundgebührfreien 9-Cent-Tarif. Hier kann ich dann später, wenn der bestehende Telekom-Vertrag ausgelaufen ist, eine Datenoption hinzubuchen.

An der Smartphone-Zuordnung ändert sich nichts. Das Apple iPhone 5s bleibt geschäftliches Hauptgerät im o2-Netz, während das Samsung Galaxy Note 3 für meine private Base-Karte genutzt wird. Die 1&1 Karte verbleibt im Nokia Lumia 1020 und die comgstar-Karte bekommt das Blackberry Q10 als Heimat.

Kommentar verfassen