Mac OS X 10.9, Windows 8.1, iOS7.0.3, Blackberry 10.2, Firefox OS 1.1: Die Woche der Updates

Diese Woche dürfte mit Fug und Recht als Woche der Updates in die Geschichte des Jahres 2013 eingehen. Sowohl die Computer, als auch die meisten mobilen Geräte wurden mit neuer Firmware versorgt.

Der Apple iMac und das MacBook Air erhielten gleich zwei neue Betriebssysteme: Mac OS X 10.9 Mavericks und Windows 8.1. Dabei habe ich auch direkt auf Parallels 9 umgestellt, was eine verbesserte Unterstützung für Mavericks mit sich bringen soll.

Mavericks gefällt mir deutlich besser als Lion und Mountain Lion, wo es immer wieder bei der Kalender-Synchronisation mit Microsoft Exchange gab. Diese Probleme scheinen der Vergangenheit anzugehören.

Gestört hatte mich bei Lion und Mountain Lion auch immer ein “Design-Schatten” im Finder. Dieser sorgte in Verzeichnissen mit vielen Dateien dafür, dass man die jeweils unterste angezeigte Datei nur schwer anklicken konnte. Unter Snow Leopard gab es das nicht und auch bei Mavericks tritt dieser Effekt nicht mehr auf.

Mac OS X 10.9 Mavericks installiert (Foto: Apple)
Mac OS X 10.9 Mavericks installiert (Foto: Apple)

Windows 8.1 habe ich neben den beiden Macs auch auf meinem Arbeitsplatz-Rechner im Büro installiert. Das Update lief jeweils – wie auch die Mac-OS-X-Updates – reibungslos durch.

Die iPhones und das iPad haben iOS7.0.3 erhalten. Dieses bringt vor allem Sicherheits-Updates mit sich, die mich persönlich weniger interessieren. den iCloud-Schlüsselbund, der nun ebenfalls an Bord ist, benötige nicht.

Blackberry Q10 und Blackberry Z10 haben das neue Betriebssystem Blackberry 10.2 erhalten. Hier wäre negativ anzumerken, dass der Update-Vorgang ein bis zwei Stunden dauert. Hier sollte Blackberry die Prozesse dringend optimieren.

Nicht zuletzt hat das ZTE Open die Firefox-OS-Version 1.1 bekommen. Eigentlich sollte diese auch eine deutschsprachige Menüführung mit sich bringen. Das ist aber zumindest bei meinem Gerät nicht der Fall.

Firefox OS 1.1 bleibt auch in der neuen Version für den ernsthaften Einsatz unbrauchbar. Noch immer kann man keine verschiedenen Passwörter für SMTP und IMAP bzw. POP3 einrichten, noch immer funktioniert ActiveSync ausschließlich für E-Mails und noch immer klappt der E-Mail-Abruf nur unzuverlässig.

Das Update-Highlight der Woche ist für mich ganz klar das neue Mac OS X 10.9 Mavericks, da es eben auch bisherige Probleme behebt. Auch Blackberry 10.2 hinterlässt einen guten Eindruck (Priority Inbox, Bluetooth SIM Access Profile).

Windows 8.1 finde ich dagegen etwas enttäuschend. Der Startbutton ist ein Witz und in der Praxis lediglich ein Link zur Modern UI. Dieses Feature hätte sich Microsoft sparen können. Immerhin läuft das Betriebssystem aber bislang sehr zuverlässig und stabil.

Der Fail der Woche ist hingegen Firefox OS 1.1. Eigentlich kann man Möchtegern-Smartphones mit einem derart eingeschränkten Funktionsumfang niemandem ernsthaft anbieten.

Kommentar verfassen