Acer Iconia W511: Das Ende für iPad und Android-Tablets

Ich bin bekanntermaßen nicht der allergrößte Fan von Tablets. Ein Smartphone braucht man heutzutage eigentlich, aber ein Tablet ist einfach nur ein nice to have, das unnötig Geld kostet. Am besten gefällt mir für die mobile Nutzung noch das iPad mini von Apple, da es sehr leicht und handlich ist und dennoch einen Bildschirm mit sich bringt, der groß genug ist, um beispielsweise im Flugzeug Filme anzusehen.

Für die produktive Arbeit würde ich mir eigentlich ein Tablet mit Mac OS-X wünschen. Das wird es so schnell nicht geben, denn dann kannibalisiert sich Apple den Absatz des klassischen iPads. Mehr Erfolg hat man, wenn man bereit ist, auf dem Tablet Windows als Betriebssystem zu akzeptieren. Im Herbst 2012 hatte ich ja schon zum Microsoft Surface mit Windows RT gegriffen. RT ist gegenüber Windows 8 auf der Intel-Plattform aber dann doch zu sehr eingeschränkt.

Das Surface Pro ist ja nun ebenfalls in Deutschland verfügbar und ich habe kurze Zeit mit diesem Gerät geliebäugelt. Aber ganz ehrlich: Ein Tablet, das fast so viel kostet wie ein MacBook Air, das fast genauso schwer ist wie ein MacBook Air? Das konnte mich dann doch nicht begeistern.

Acer Iconia W511 (Foto: Amazon)
Acer Iconia W511 mit Tastatur-Dock (Foto: Amazon)

Fündig wurde ich bei Acer und seit dieser Woche bin ich stolzer Besitzer des Acer Iconia W511 mit Windows 8. Es hat einen 10,1 Zoll großen Touchscreen und wiegt rund 580 Gramm. Damit hat es in etwa den gleichen Formfaktor wie das “große” iPad von Apple oder ein Samsung Galaxy Tab 10.1. Es verfügt über eine WLAN- und eine GPRS/UMTS-Schnittstelle (leider kein LTE) und es gibt ein Tastatur-Dock.

Dieses Tablet macht nun wirklich Spaß. Ja, es gibt weniger Apps als für das iPad oder das Google Nexus 7. Aber dafür kann ich jede beliebige Windows-Software nutzen. Mit Tastatur nutze ich das Gerät als kleines Notebook im Desktop-Modus, während für den Tablet-Betrieb die Metro-Oberfläche besser geeignet ist.

Ich finde nach wie vor, ein Tablet ist Luxus und nichts, was man wirklich braucht. Aber dieses Tablet begeistert dadurch, gleichzeitig ein vollwertiges Windows-Laptop zu sein. Der Akku soll rund neun Stunden durchhalten – wie man es von Tablets eben kennt. Mein MacBook Air bringt es an guten Tagen auf maximal zweieinhalb Stunden.

Auf Reisen wird mich nun in erster Linie das Acer Iconia W511 begleiten, für die produktive Arbeit ist mir dagegen nach wie vor mein MacBook Air lieber, zumal es durch noch deutlich flüssiger läuft und nicht zuletzt das bessere Betriebssystem an Bord hat. Aber ich werde künftig im Urlaub ganz sicher nicht mehr ein Tablet parallel zum Notebook mitnehmen, sondern mich auf ein Gerät beschränken, das beide Anforderungen erfüllt.

1 thought on “Acer Iconia W511: Das Ende für iPad und Android-Tablets”

  1. Danke für den guten Beitrag,

    Bin ebenfalls sehr angetan vom W511,

    Praktisch,lange Akkulaufzeit, tablet und laptop in einem und nach und nach kommen auch die Apps…aber die Programmier ich ja zum Teil auch selbst:-)))

    Weiter so.
    Stefan

Kommentar verfassen