20 Stunden E-Plus-Netzausfall

Schon in der Vergangenheit gab es immer wieder einmal Probleme mit meiner E-Plus-Heimat-Basisstation. Am vergangenen Samstag fiel die Station wieder einmal in den frühen Morgenstunden aus. Immerhin: Gegen 8 Uhr konnte ich wieder telefonieren.

Gestern Abend verabschiedete sich das E-Plus-Signal gegen 21 Uhr. Erst heute Nachmittag gegen 17 Uhr – nach 20 Stunden Ausfall – funktionierte das Netz wieder. In der Umgebung waren noch zahlreiche andere Basisstationen des Düsseldorfer Mobilfunk-Netzbetreibers ausgefallen.

Heute Vormittag versuchte ich, der Störung auf den Grund zu gehen. Also rief ich die Rufnummer an, die direkt an der Basisstation angebracht ist (ich hatte im Frühjahr vergangenen Jahres eine Wanderung zur Basisstation gemacht, daher waren mir die Daten bekannt).

Mobilfunk-Basisstation in Biebergemünd-Bieber
Mobilfunk-Basisstation in Biebergemünd-Bieber

Die Rufnummer stammt aus dem Ortsnetz Frankfurt am Main. Dennoch landete ich in Rumänien. Der (für mich eigentlich nicht zuständige) Techniker sprach nur sehr unzureichend Deutsch, konnte mir aber, nachdem ich ihm die Standortnummer der Basisstation nannte, sagen, dass es einen Richtfunk-Ausfall gibt.

Wie ich auf diesem Weg weiter in Erfahrung gebracht habe, waren eine ganze Reihe von Basisstationen in meiner Gegend betroffen. Zudem arbeiteten bereits polnische Techniker an der Behebung der Störung.

Einen halben Tag später war es dann soweit und das E-Plus-Netz war wieder verfügbar. Ich würde mir wünschen, dass die Netzstabilität etwas besser wird. Derzeit kann man E-Plus-Nutzern, die auf ihr Handy angewiesen sind, nur empfehlen, ein “Zweit-Netz” als Reserve bereitzuhalten.

1 thought on “20 Stunden E-Plus-Netzausfall”

  1. Es scheint sowohl bei E+ wie auch bei O2 immer mal wieder kurze Ausfälle zu geben, gerne nachts, und vermutlich so kurz, daß es keinem groß auffällt, aber ein Gerät mit ausländischer SIM läuft dann halt zur Konkurrenz über. Von D1 und D2 kenne ich das nicht…

Kommentar verfassen