HTC 7 Mozart: Abhilfe für Eingabe-Probleme auf dem Touchscreen

Mein erster Kontakt mit Windows Phone 7 kam bereits kurz nach dem Verkaufsstart der ersten Geräte Anfang November zustande. Zunächst hatte ich für kurze Zeit das HTC 7 Trophy und das HTC 7 Mozart als Testgeräte zur Verfügung. Beide Smartphones machen einen guten Eindruck und so beschloss ich, mir ein eigenes Handy mit dem neuen Microsoft-Betriebssystem zuzulegen.

Ende November holte ich mir das HTC HD7. Einerseits reizte mich das 4,3 Zoll große Display, das ich zum mobilen Internet-Surfen einsetzen wollte. Zum anderen bot o2 günstige Konditionen zum Erwerb des Smartphones. Was mich im Nachhinein an diesem Gerät sehr gestört hat: Der interne Lautsprecher hat eine extrem schlechte Klangqualität. Da ich zu Hause gerne Podcasts direkt am Handy höre, war das HD7 für mich unbrauchbar, so dass ich es wieder verkauft habe.

Also besorgte ich mir das HTC 7 Mozart, von dessen wirklich gutem Klang ich mich schon beim Test im November überzeugt hatte. Mit der Zeit stellte ich ein Problem fest, von dem auch andere Nutzer im Forum von PocketPC.ch berichten: In manchen Fällen reagiert der rechte Rand des Touchscreens sehr träge. Das nervt insbesondere bei der PIN-Eingabe, wenn hier eine 3, 6 oder 9 verwendet wird.

Der Fehler trat anfangs nicht auf und wird mit der Zeit immer schlimmer, wie auch andere Anwender bestätigen. Ich glaubte zunächst an ein Hardware-Problem. Das scheint aber nicht der Fall zu sein. Gibt man die PIN langsam ein, dann klappt alles ohne Probleme.

Könnte es sein, dass die CPU mit den Eingaben nicht hinterherkommt, wenn das Smartphone mit einer gewissen Anzahl an Apps “zugemüllt” wurde? Das ist aktuell die einzige Erklärung, die ich habe. Beim HTC HD7 hatte ich diesen Fehler nicht. Spannend wird es, wenn das von Microsoft für Anfang März angekündigte Firmware-Update herauskommt. Mal sehen, ob das Problem (das keines ist, wenn man damit umzugehen weiß) damit dann auch behoben wird.

Kommentar verfassen