Sendemast auf dem Stengerts (Foto: SmartPhoneFan.de)
Sendemast auf dem Stengerts (Foto: SmartPhoneFan.de)

Der Stengerts als Senderstandort

Wie berichtet habe ich am vergangenen Samstag den Stengerts besucht. Der 347 Meter hohe Berg dient seit 1987 als Senderstandort für das Aschaffenburger Lokalradio. Sendeten Radio Primavera, die Welle Untermain und Radio ARA zunächst auf 91,6 MHz, so wird diese Frequenz mittlerweile von der Jugendwelle Radio Galaxy genutzt.

Radio Primavera, der einzige verbliebene Veranstalter des Aschaffenburger Lokalrundfunks, konnte in den 90er Jahren auf eine neue, vom Standort Glattbach nach Gailbach umkoordinierte Frequenz wechseln. Vorteil: Die Strahlungsleistung konnte von 100 Watt auf 1 kW erhöht werden.

Sendeantennen im Detail (Foto: SmartPhoneFan.de)
Sendeantennen im Detail (Foto: SmartPhoneFan.de)

Frequenzwechsel zunächst nicht optimal

Ganz optimal war der Frequenzwechsel zunächst dennoch nicht. In Glattbach war die Frequenz 100,5 MHz koordiniert, die von Radio Primavera zunächst auch am Stengerts genutzt wurde. Zwar war dadurch das Signal viel stärker als zuvor auf 91,6 MHz. Es kam aber auch bis in den Raum Seligenstadt zu massiven Störungen.

Auf der benachbarten Frequenz 100,6 MHz sendet RPR1 mit 20 kW vom Standort Ober-Olm. Dieser Sender ist im gesamten Rhein-Main-Gebiet und bis in den Spessart mit Ortssendersignal zu empfangen. Die nur 100 kHz Abstand zwischen den Frequenzen von Radio Primavera und RPR1 waren ein ernstes Problem, denn zwischen Hanau und Seligenstadt waren beide Programme nicht mehr brauchbar zu empfangen.

Betriebsgebäude der Sendeanlagen am Stengerts (Foto: SmartPhoneFan.de)
Betriebsgebäude der Sendeanlagen am Stengerts (Foto: SmartPhoneFan.de)

Auf Abstand zu RPR

Die Situation besserte sich, als Radio Primavera von 100,5 MHz auf die noch heute genutzte 100,4 MHz wechseln konnte. 200 kHz Abstand sind für den “Küchenbrüllwürfel” sicher auch zu wenig. Die meisten Radios kommen damit aber zurecht, sodass RPR1 auch im östlichen Rhein-Main-Gebiet wieder störungsfrei zu empfangen ist und Radio Primavera sein Sendegebiet rund um Aschaffenburg besser versorgen kann.

Auf 91,6 MHz sendet Radio Galaxy noch heute mit 100 Watt. Zudem wird vom Stengerts mittlerweile auch das Programm des Deutschlandfunks Kultur ausgestrahlt. Hierfür wird die Frequenz 94,8 MHz mit einer Strahlungsleistung von ebenfalls 100 Watt genutzt.

Sendeantennen vom Dr.-Hönlein-Turm aus gesehen (Foto: SmartPhoneFan.de)
Sendeantennen vom Dr.-Hönlein-Turm aus gesehen (Foto: SmartPhoneFan.de)

Fernsehen vom Stengerts

Früher wurden vom Stengerts auch Fernsehprogramme ausgestrahlt. Tele5, später DSF und RTL2 (Kanal 21), RTL (Kanal 39), Sat.1 (Kanal 44) und ProSieben (Kanal 57) sendeten mit 200 Watt. Auf dem RTL-Kanal gestaltete TV Touring ein täglich 30-minütiges Fensterprogramm.

Während ich die privaten TV-Sender vom Stengerts in Obertshausen empfangen konnte, war das bei ZDF (Kanal 36) und Bayerischem Fernsehen (Kanal 53) nicht der Fall. Diese Füllsender arbeiteten allerdings mit nur 25 bzw. 30 Watt.