Hinweise auf FFH-Regionalisierung über DAB+ (Foto: FFH, Screenshot: SmartPhoneFan.de)
Hinweise auf FFH-Regionalisierung über DAB+ (Foto: FFH, Screenshot: SmartPhoneFan.de)

Kreise: FFH regionalisiert auf DAB+

Hit Radio FFH ist zwar seit vielen Jahren über DAB+ zu empfangen. Viele Hessen empfangen aber die falsche Regionalversion des landesweiten Privatsenders. Eine Regionalisierung im terrestrischen Digitalradio gibt es nämlich beim landesweiten hessischen Privatradio bislang nicht.

Nun gibt es Hinweise darauf, dass sich das noch in diesem Jahr ändern soll. Demnach werden im für Südhessen bestimmten Multiplex im Kanal 12C neben der Regionalversion für das Rhein-Main-Gebiet auch die Varianten für Wiesbaden, Südhessen und Mittelhessen ausgestrahlt.

Im für Nordhessen bestimmten Multiplex im Kanal 6A wird das Mittelhessen-Fenster ebenfalls zu hören sein. Dazu kommen die regionalen FFH-Version für Nordhessen und Osthessen. Wann genau die Regionalisierung startet, ist noch nicht bekannt.

Wichtiger Schritt

Hit Radio FFH regionalisiert wesentlich besser als der Hessische Rundfunk (was für den öffentlich-rechtlichen Landessender ziemlich peinlich ist). Neben UKW sind die Regionalversionen seit fast drei Jahren auch via Internet zu hören. Nun kommt das terrestrische Digitalradio hinzu.

Das stärkere Engagement von Hit Radio FFH für DAB+ könnte auch im Zusammenhang mit Berichten stehen, dass die Sendernetze für private Programmveranstalter in Hessen ausgebaut werden sollen. Von der – unter anderem von FFH – beworbenen landesweiten Abdeckung sind die Netze nämlich noch weit entfernt.

Die Regionalisierung bei Hit Radio FFH könnte auch ein Grund dafür sein, dass der früher von der Rock Antenne genutzte Sendeplatz im Südhessen-Mux im Kanal 12C bislang nicht neu belegt wurde. Mehrere Regionalversionen benötigen – auch mit für die Dauer der Regionalfenster reduzierter Audioqualität – mehr “Platz” als ein einzelnes, landesweit verbreitetes Programm.