Sportschau Live über die Receiver-App (Screenshot: SmartPhoneFan.de)
Sportschau Live über die Receiver-App (Screenshot: SmartPhoneFan.de)

Darum musste ich von Sportradio Deutschland zu Sportschau Live wechseln

Es ist Samstagabend, 20.30 Uhr. Ich bin nach einer Veranstaltung im Auto unterwegs. Und in der 2. Fußball-Bundesliga empfängt der FC Schalke 04 den Lokalrivalen Fortuna Düsseldorf. Ich schalte im Autoradio Sportradio Deutschland ein und freue mich darüber, dass Ralf Bosse im “Live-Center” des Senders über das Spiel berichtet.

Doch was höre ich da? Sendung nur bis 21 Uhr, also noch während der ersten Halbzeit des Zweitliga-Topspiels am Samstagabend? Kurz vor 21 Uhr dann die Gewissheit: “Wir schalten zum letzten Mal zu Ralf Bosse, vor dem wohlverdienten Feierabend.” Toll, ein Sportsender bricht die Sportberichterstattung als “Unvollendete” ab.

Ich komme in der Eisdiele an, wo ich mir noch einen Eisbecher gönne. Dort verfolge ich Schalke gegen Düsseldorf über Sky Go auf dem iPhone 12 Pro Max. Dank echter Flatrate im Telekom-Netz kostet mich das Streaming ja nichts.

Heimfahrt mit Sportschau Live

Parallel zu Beginn der zweiten Halbzeit bezahle ich, setze mich ins Auto und fahre nach Hause. Das 2:1 von Schalke 04 höre ich wieder im Radio – jetzt aber bei Sportschau Live. Dort wird das Spiel in voller Länge übertragen und die Hörer werden nicht – wie bei Sportradio Deutschland – vorzeitig ins Abseits geschickt.

Sportschau Live hat mir gut gefallen, besser als zum Start vor einem Monat. Nur etwas leise war der Stream, sodass ich das Autoradio ziemlich laut aufdrehen musste. Das störte nicht weiter, könnte aber übel ausgehen, wenn man als unbedarfter Hörer auf ein anderes Programm umschaltet und einem die Lautsprecher um die Ohren fliegen.

Das 3:1 der Schalker erlebe ich dann wieder im Fernsehen, dieses Mal bei Sky über meinen Fernseher im Wohnzimmer – sogar in UHD. Und UHD von Sky ist bei Astra-Empfang tatsächlich eine noch bessere Qualität als Full-HD. Über MagentaTV hatte ich keinen Unterschied gesehen. So gesehen war die Umstellung von Sky auf Sat-Empfang wohl nicht die schlechteste Idee.