Rock Antenne Bayern im Autoradio (Foto: SmartPhoneFan.de)
Rock Antenne Bayern im Autoradio (Foto: SmartPhoneFan.de)

Rock Antenne & Rock Antenne Bayern: So klappt die automatische Umschaltung

Seit eineinhalb Wochen hat die Rock Antenne getrennte Sendernetze für Bayern und die bundesweite DAB+-Verbreitung. Hintergrund sind neue lizenzrechtliche Rahmenbedingungen. Zudem soll es schon bald in Bayern auch (wieder) regionale Programminhalte geben.

Die Umstellung hat zwei “Nebenwirkungen”. Zum einen haben die meisten Radios die Rock Antenne im überregionalen DAB+-Multiplex auf dem bisherigen Sendeplatz nicht mehr gefunden. Für die Hörer sah das so aus, als sei das Programm abgeschaltet worden.

Oft war die Rock Antenne automatisch ein zweites Mal in der DAB+-Senderliste. Spätestens nach einem neuen Suchlauf war das Programm wieder zu empfangen. Einziges Problem: Die Hörer wussten oft nicht, dass und wie sie aktiv werden mussten, um die Rock Antenne weiter zu empfangen.

Automatischer Mux-Wechsel: Hard oder Soft?

Und dann gibt es da noch Hörer wie mich, die in einer Region wohnen, die zum Teil über den Antenne-Deutschland-Multiplex und zum Teil über die bayerischen Regional-Ensembles versorgt wird. Wo Programme wie 80s80s und Nostalgie im Autoradio verstummen, war die Rock Antenne bislang weiterhin durchgehend zu empfangen.

Nach der Änderung der Service ID im zweiten “Bundesmux” klappte die automatische Übergabe zwischen den Multiplexen nicht mehr. Kein Wunder, denn das Autoradio geht davon aus, dass es sich um zwei unterschiedliche Programme handelt. Doch es zumindest für neuere Autoradios auch dafür eine Lösung.

Der DAB+-Standard bietet zwei verschiedene Lösungen für den automatischen Frequenzwechsel: Hard Link und Soft Link. Hard ist das, was wir im allgemeinen kennen: Das Radio empfängt das Programm aus dem Multiplex, wo es jeweils am besten zu empfangen ist.

Soft schaltet nur dann auf einen anderen Multiplex um, wenn es unbedingt nötig ist, sprich: Wenn im zuvor gewählten Mux wirklich kein Empfang mehr möglich ist. In den Soft Link können Veranstalter auch “ähnliche Programme” mit einbeziehen – etwa verschiedene Regionalversionen eines ansonsten identischen Programms. Genau dieses Feature nutzt jetzt die Rock Antenne.

Soft-Link-Aktivierung beim Skoda-Autoradio (Foto: SmartPhoneFan.de)
Soft-Link-Aktivierung beim Skoda-Autoradio (Foto: SmartPhoneFan.de)

Wechsel zwischen Rock-Antenne-Versionen

Was ich nicht wusste: Mein Autoradio (Baujahr 2017) beherrscht diesen Soft Link, er ist aber standardmäßig deaktiviert. Einschalten lässt er sich im Menü Einstellungen – Erweiterte Einstellungen des Skoda-Autoradios. Hier findet sich der Punkt “Wechsel zu ähnlichem Sender”. Wird dieser aktiviert, dann funktioniert auch der Wechsel zwischen Rock Antenne (Deutschland) und Rock Antenne Bayern.

Ich habe die Umschaltung auf zwei Fahrten getestet: Auf der A45 in der Wetterau habe ich bewusst Rock Antenne Bayern im Kanal 10A (Unterfranken) ausgewählt, weil ich den Wechsel in den Kanal 9B (Antenne Deutschland) provozieren wollte. Das klappte auch recht schnell. Danach wurde die Rock Antenne durchgehend im Kanal 9B empfangen.

Auf der B276 Richtung Lohr schaltete das Autoradio südlich der Flörsbacher Höhe in den Kanal 10A um und blieb dort auf Empfang, bis ich auf der Rückfahrt erneut die Flörsbacher Höhe erreicht hatte. Dort war der Kanal 9B dank des Senders in Gelnhausen wieder zu empfangen.

Risiken und Nebenwirkungen

Abgesehen davon, dass viele Autoradios den Soft Link nicht unterstützen, dürfte kaum jemand auf die Idee kommen, diesen einzuschalten. Warum? Ganz einfach: Weil kaum jemand diese Funktion kennt. Mir war das Feature bis vor wenigen Tagen ebenfalls unbekannt.

Im Moment klappt der automatische Mux-Wechsel genauso gut wie früher und nahezu unhörbar. Das wird sich aber ändern, sobald Rock Antenne Bayern regionale Inhalte ausstrahlt. Dann sind die Programme nicht mehr identisch und selbst bei gleicher Musik-Playlist wird es zumindest einen zeitlichen Versatz geben.

Wie praktikabel der Soft Link unter diesen Umständen dann sein wird, muss man ausprobieren, wenn das regionale Programm startet. Hier in der Region wird man das weiterhin gut nutzen können, weil das Radio nur selten zwischen den Ensembles wechseln muss. Das kann in anderen Gegenden aber anders sein.

Video: Automatischer Multiplex-Wechsel bei der Rock Antenne