Radio Holiday gestartet (Foto: Radiogroup)
Radio Holiday gestartet (Foto: Radiogroup)

Radiogroup startet Radio Holiday als deutschlandweites Urlaubsradio

Am vergangenen Wochenende hat die Radiogroup mit Radio Holiday ein neues Hörfunkprogramm gestartet. Die Station versteht sich als deutschlandweites Urlaubsradio. Verbreitet wird Radio Holiday via Internet. Sonntags ist das Programm zusätzlich über einige Lokalsender der Radiogroup, beispielsweise Radio Frankfurt, auf UKW und DAB+ zu empfangen.

Ein deutschlandweites Urlaubsradio ist grundsätzlich keine schlechte Idee. Mit Schwarzwaldradio gibt es das zwar eigentlich schon – allerdings dem Namen entsprechend monothematisch mit Berichterstattung aus und über den Schwarzwald. Der Name Radio Holiday ist auf den ersten Blick gut gewählt, im deutschsprachigen Europa aber bereits von einem Südtiroler Regionalsender belegt.

Unverständlich ist beim deutschen Radio Holiday, dass es der Sender nicht geschafft hat, im Vorfeld über den Programmstart zu informieren. Die Webseite verfügt bislang über keine SSL-Verschlüsselung. So wirkt der Start etwas überstürzt, Dafür ist die Station in sozialen Netzwerken wie Facebook und Instagram schon sehr aktiv.

Einfallslose Sendungsnamen

Einfallslos zeigt sich Radio Holiday bei der Wahl der Bezeichnungen für seine Sendungen. So wird werktags morgens der von Radio Luxemburg bekannte “fröhliche Wecker” wieder ausgegraben. Böse Zungen würden von Leichenschändung sprechen. Sonntags folgt die “Travel Show” auf die “Reise Show”.

Musikalisch setzt der Sender wohl eher auf eine jüngere Zielgruppe. Anstelle von Happy Sound sind vor allem Songs zu hören, die ein Hobbyfreund treffend als “Kreischpop” bezeichnen wurde. Gut, dafür gibt es sicher potenzielle Hörer. Aber schalten diese wirklich noch das Radio ein – vor allem dann, wenn es dort nicht einmal ein “richtiges” Programm, sondern vor allem Nonstop-Musik läuft.

So sehr ich mich über neue Radioprojekte freue: Der Radiogroup würde ich empfehlen, vor dem Start neuer Programme die bestehenden Baustellen anzugehen. Radio Germany One ist bis heute nur eine Festplatte mit angeflanschtem Webstream und DAB+-Sender. Und auch bei den Lokalprogrammen der Radiogroup ist inhaltlich aus meiner Sicht noch Luft nach oben.