DFB-Pokal bei Sportradio Deutschland (Foto: Sportradio Deutschland)
DFB-Pokal bei Sportradio Deutschland (Foto: Sportradio Deutschland)

Rechte-Hammer: DFB-Pokal bei Sportradio Deutschland und Sportschau Live

Die ARD hat mit Beginn dieser Saison die digitalen Audio-Übertragungsrechte für die Spiele der 1. und 2. Fußball-Bundesliga. Doch wie geht es beim DFB-Pokal weiter, der genauso wie die Bundesliga in den vergangenen Jahren von Amazon Music übertragen wurde.

Amazon hat die Fußball-live-Rubrik in seiner Music-App nach Ende der vergangenen Saison entfernt. Doch bislang gab es keine Informationen dazu, wer nun die DFB-Pokalspiele im Audio-Stream überträgt. Erst gestern, am Auftakt-Tag in die neue Pokal-Saison, gab es darüber Klarheit.

Sportradio Deutschland kündigte an, den DFB-Pokal zu übertragen. Wörtlich teilte der Sportsender mit:

Erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland gibt es seit Mai ein nationales Sportradio, jetzt schreibt das Sportradio Deutschland erneut Geschichte: Es überträgt in dieser Saison die Spiele des DFB-Pokal live. Darauf haben sich das Sportradio Deutschland (SRD) und der Deutsche Fußball-Bund (DFB) verständigt. Das SRD wird pro Runde ein eigenständig wählbares Top-Spiel in voller Länge live übertragen – inklusive Finale und beider Halbfinals. Für die restlichen Spiele sind Live-Konferenzen geplant. Zu empfangen ist das Sportradio Deutschland über DAB+ oder im Internet unter www.sportradio-deutschland.de

‘Wir senden rund um die Uhr alles zum Thema Sport und verstehen uns als Sport-Dauerpodcast’, sagt Programmchef Alexander Fabian, ‘jetzt können wir unseren Hörerinnen und Hörern einen besonderen Leckerbissen bieten. Ein hochklassiges Spiel, das nicht im Free-TV zu sehen sein wird, gibt es bei uns live auf die Ohren.’ Für die erste Runde des DFB-Pokals 2021/2022 hat sich das Sportradio Deutschland für die Partie des SV Wehen Wiesbaden gegen Borussia Dortmund am Samstag, 7. August, um 20.45 Uhr entschieden. 

Darüber hinaus wird das Sportradio Deutschland am Samstag ab 15.30 Uhr in einer Live- Konferenz alle parallel angesetzten Spiele bis in den Abend begleiten. Gleiches gilt für die Spiele am Sonntag um 15.30 und 18.30 Uhr sowie am Montag um 18.30 Uhr. 

‘Gerade in Zeiten, in denen nur begrenzt Zuschauer ins Stadion dürfen, bieten wir den Fußball- Interessierten die Möglichkeit, dennoch ihren liebsten Sport verfolgen zu können’, sagt Fabian. ‘Und als Fan von Wehen oder Dortmund würde ich es machen, wie mein Opa früher: am Samstagabend vors Radio setzen und zuhören.”

Dr. Holger Blask, Geschäftsführer der DFB GmbH, ergänzt: “Wir freuen uns, ein so innovatives Projekt im digitalen Radio von Anfang an zu unterstützen und den DFB-Pokal auch über den zukunftsträchtigen Übertragungsweg DAB+ seinen Fans nahe zu bringen.’

DFB-Pokal bei Sportschau Live (Screenshot: SmartPhoneFan.de)
DFB-Pokal bei Sportschau Live (Screenshot: SmartPhoneFan.de)

DFB-Pokal auch bei Sportschau Live

Aber auch die ARD bleibt nicht außen vor und überträgt bei Sportschau Live alle Einzelspiele im DFB-Pokalwettbewerb. Dafür wurden beispielsweise gestern Abend die Streams “Bundesliga 3” und “Bundesliga 4” genutzt. Sportradio Deutschland hat abseits von Zwischen- und Endergebnis im Rahmen seiner viertelstündlichen Nachrichten und Schlagzeilen gestern Abend nicht von den beiden DFB-Pokalspielen berichtet.

Suboptimal fand ich, dass es von den beiden Freitagsspielen keine Konferenz gab. Sportschau Live hat es leider vor Beginn der Verlängerung des Spiels zwischen dem TSV 1860 München und dem SV Darmstadt 98 versäumt, die Hörer über das Ergebnis des Parallelspiels zwischen Dynamo Dresden und dem SC Paderborn zu informieren.

Offenbar hat Sportradio Deutschland generell die Rechte für Konferenzen (die ARD bietet heute nämlich nur Einzelspiel-Reportagen und keine Konferenz an). Dazu kommt das in der Pressemitteilung erwähnte Top-Spiel pro Spieltag. Umgekehrt darf Sportschau Live wohl alle Begegnungen im Einzelstream übertragen, aber keine Konferenzen anbieten.

So gesehen hatte es Sportradio Deutschland versäumt, gestern Abend ebenfalls live zu senden und eine Konferenz anzubieten. Möglicherweise sind die Senderechte erst kurzfristig vergeben worden. Sportradio Deutschland hatte erst nachmittags – kurz vor Beginn der ersten Spiele – über die Kooperation mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) berichtet. Von der ARD gab es noch gar keine Informationen zum um die Pokalspiele erweiterten Sportschau-Live-Angebot.