Mobilfunk-Basisstation in San Marino (Foto: SmartPhoneFan.de)
Mobilfunk-Basisstation in San Marino (Foto: SmartPhoneFan.de)

Mobilfunk in San Marino

Als ich am Montag in San Marino war, hat mich natürlich auch die Mobilfunkversorgung in diesem kleinen Land interessiert. Eigene Netze hat San Marino nicht und wenn man einen Blick auf diverse Reiseführer und ähnlich wirft, liest man in der Regel recht pauschal, dass in San Marino “die italienischen Netze” zur Verfügung stehen.

Das ist allerdings nur die halbe Wahrheit, denn so klein wie man es sich vielleicht vorstellt, ist San Marino gar nicht. Es reicht definitiv nicht aus, von Italien einstrahlend eine brauchbare Abdeckung zu erreichen. Also gibt es in San Marino doch ein Mobilfunknetz? Jein!

Telecom Italia Mobile tritt in San Marino als Telefonia Mobile Sammarinese auf. Das Unternehmen betreibt auch Basisstationen in San Marino – allerdings unter der auch in Italien üblichen Netzkennung von TIM. So steht in San Marino EU-Roaming zur Verfügung, obwohl das Land gar nicht zur Europäischen Union gehört.

Vodafone-Empfang nur schwach

Parallel habe ich den Vodafone-IT-Empfang beobachtet. Dieser kam tatsächlich nur über Basisstationen aus Italien zustande und war dementsprechend schwach. Wer in San Marino Mobilfunk nutzen möchte, braucht dafür definitiv das TIM-Netz.

TIM ist leider nicht die beste Wahl, wie ich in den vergangenen Tagen auch in der Emilia-Romagna feststellen musste. Die Netzabdeckung ist gut. Man hat eigentlich immer LTE zur Verfügung, teilweise gibt es auch 5G-Empfang. Das Netz ist aber stark überlastet, sodass der mobile Internet-Zugang oft nur schlecht ist.

Wesentlich bessere Erfahrungen habe ich mit dem italienischen Vodafone-Netz gemacht. Hier ist der Internet-Zugang in der Regel sehr gut, auch mobiles Streaming ist problemlos möglich. Mit Windtre und Iliad habe ich noch keine Erfahrungen gesammelt.