CovPass-App aktiviert (Foto: SmartPhoneFan.de)
CovPass-App aktiviert (Foto: SmartPhoneFan.de)

CovPass: Der digitale Impfpass ist da

Wie berichtet hatte ich am Dienstag meine zweite Corona-Schutzimpfung. Weniger erfolgreich war im Anschluss der Versuch, auch gleich das digitale Impfzertifikat zu bekommen. Wie sich später herausstellte, kam es am Dienstag zu einem mehrstündigen Serverausfall beim Robert Koch Institut. Die Apotheken traf demnach keine Schuld an der Misere.

Die Apotheke, die meine Unterlagen (Personalausweis und Impfpass) kopiert hatte, war allerdings auch am Mittwoch erfolgreich, wie ich am Telefon erfuhr. Eigentlich wollte ich die QR-Codes auf dem Weg zum Treffen der Mobile Users Frankfurt abholen. Nun bat ich die Apotheken-Angestellte darum, meine Daten zu vernichten.

Ich rief bei einer weiteren Apotheke an, die auf dem Weg zum Smartphone Stammtisch lag. Die Mitarbeiterin bestätigte, dass am Dienstag keine Zertifikate erstellt werden konnten. “Heute läuft es aber wieder, kommen Sie gerne vorbei”, so die Auskunft der freundlichen Dame.

In fünf Minuten war alles erledigt

Als ich die Apotheke betrat, sah ich, dass eine weitere Kundin das gleiche Ansinnen wie ich hatte. Sowohl die andere Kundin als auch ich hatten innerhalb weniger Minuten unsere QR-Codes. Der RKI-Server war also nicht nur online. Er verkraftete auch den vermutlich immer noch großen Ansturm ohne Probleme.

Dass es bei der Apotheke nicht geklappt hat, die sogar über Nacht Zeit hatten, um meine Zertifikate zu erstellen, ist mir angesichts dieser positiven Erfahrung unverständlich. Bei allem Respekt: Das Problem dürfte eher zwischen Tastatur und Rückenlehne angesiedelt gewesen sein.

Aktivierung sekundenschnell

Die Aktivierung der CovPass-App war innerhalb weniger Sekunden erledigt. Ich hatte die App bereits auf meinen Smartphones installiert, sodass ich nur noch die QR-Codes der ersten und zweiten Impfung einscannen musste.

Spannend fand ich, dass mir die Android-App korrekterweise angezeigt hat, dass der vollständige Impfschutz ab 30. Juni gilt, während die beiden iPhones den 29. Juni angezeigt hatten. Dieser Anzeigefehler wurde mit einem am Donnerstag veröffentlichten App-Update behoben. Seitdem wird nun auch auf den iPhones der 30. Juni angezeigt.

Ich freue mich auf den 30. Juni vor allem deshalb, weil der Termin vor Beginn meines Urlaubs liegt. Das dürfte unterwegs einiges vereinfachen, auch wenn die Italiener zur Einreise dennoch einen Negativ-Test sehen wollen.