Billig-Klon statt echtem iPhone (Foto: SmartPhoneFan.de)
Billig-Klon statt echtem iPhone (Foto: SmartPhoneFan.de)

Mobile Users Frankfurt: Erstes Treffen seit September

Gestern Abend fand das erste Treffen der Mobile Users Frankfurt seit September 2020 statt. Theoretisch wäre im Oktober 2020 noch ein Treffen möglich gewesen. Damals hatten aber viele Hobbyfreunde andere Verpflichtungen, sodass der Stammtisch nicht zustande kam.

Ich dachte damals schon: “Wenn das mal nicht die letzte Chance für lange Zeit gewesen wäre.” Dass es bis zum Juni 2021 dauern würde, bis wir uns wieder sehen, hätte ich allerdings selbst im schlimmsten Worst-case-Szenario nicht für möglich gehalten.

Eigentlich hätte das Treffen bereits vergangene Woche stattfinden sollen. Ein Gewitter über dem Rhein-Main-Gebiet hatte aber die Nutzung der Außengastronomie verhindert und die Innengastronomie ist halt für Interessenten, die noch nicht geimpft sind, aktuell nicht so ideal.

Neun Teilnehmer im Restaurant Zum Adler

Nach der langen Pause waren wir gestern Abend im Restaurant Zum Adler gleich neun Teilnehmer, sodass sich die Anreise wirklich gelohnt hat. Natürlich gab es viel zu besprechen – von 5G über neue Smartphones bis hin zu Tablets mit einem guten Preis-/Leistungsverhältnis.

So hatten wir beispielsweise ein Samsung Galaxy S21 am Tisch – eines von nur wenigen Smartphones, die sich auch für 5G Standalone eignen. Dazu kamen ein Android-Tablet von Blackview und ein Punkt MP02, das sich unter anderem dadurch auszeichnet, dass es Blackberry-Software an Bord hat.

Apropos Blackberry: Auch ein KEY2 hatten wir noch am Tisch. Schade dass es dafür keinen Nachfolger mehr gab, denn eine echte Tastatur am Handy vermisse nicht nur ich nach wie vor, da die Texteingabe auf dem Touchscreen doch deutlich schlechter funktioniert.

iPhone-Fake und Glück im Unglück

Nicht zuletzt konnten wir einen iPhone-Klon bestaunen, der nur auf den ersten Blick täuschend echt aussieht, in der Praxis aber so schlecht (unter Android) funktioniert, dass er kaum sinnvoll nutzbar ist – außer vielleicht als Fake-“Statussymbol” (wobei ich noch immer nicht verstehe, warum ein Handy ein Statussymbol sein soll).

Glück im Unglück zeigte sich bei einem weiteren Handy, wo am Dienstag das Display gerissen war – dachte zumindest die Besitzerin. Auf dem Treffen stellte sich heraus, dass nur die Schutzfolie auf dem Touchscreen Schaden genommen hat.

Die Anreise nach Frankfurt hat sich gelohnt. Ich habe mich ganz besonders darüber gefreut, dass das Treffen zustande kam. Im Juli und August bin ich vermutlich zu den Stammtisch-Terminen unterwegs. Zumindest für mich käme demnach wohl erst das Treffen im September wieder in Betracht.