Start der Arbeiten zur Mastkürzung (Foto: SmartPhoneFan.de)
Start der Arbeiten zur Mastkürzung (Foto: SmartPhoneFan.de)

Umbau des Mobilfunk-Senders in Biebergemünd abgeschlossen

Schon im Winter starteten Umbau-Arbeiten an der Mobilfunk-Basisstation für den Biebergemünder Obergrund. Die Deutsche Telekom konnte ihre Antennen höher als bisher am von der Deutschen Funkturm GmbH betriebenen Mast oberhalb von Roßbach montieren. Vodafone besitzt an diesem Standort erstmals eine eigene Antennenanlage. Bislang hat der Düsseldorfer Netzbetreiber die Telekom-Antenne an der Mastspitze mitgenutzt.

Voraussetzung für den Umbau war eine Kürzung des Mastes. Dieser war bislang statisch überlastet und die neuen Antennen haben dieses Problem noch verschärft. Schlimm ist diese Mastkürzung nicht. Die bislang an der Mastspitze für die GSM-Netze von Telekom und Vodafone betriebene Rundstrahlantenne stammt noch aus den 90er Jahren. Sie ist nicht mehr zeitgemäß und wird dank der neu installierten Antennen nicht mehr benötigt.

Techniker demontiert Rundstrahlantenne (Foto: SmartPhoneFan.de)
Techniker demontiert Rundstrahlantenne (Foto: SmartPhoneFan.de)

Nach wenigen Stunden war die Mastspitze weg

Am vergangenen Dienstag waren kurz nach 07.30 Uhr plötzlich alle drei Mobilfunknetze abgeschaltet. Zwei Stunden später war ein Kran neben dem Sendemasten gesehen, der ursprünglich für die terrestrische Verbreitung der Fernsehprogramme von ZDF und Hessen 3 (heute hr-Fernsehen) errichtet wurde.

Vormittags wurde zunächst die alte Rundstrahlantenne abgebaut. Danach wurde der Mast auf knapp 45 Meter gekürzt. Am frühen Nachmittag war der Kran wieder verschwunden. Es dauerte dennoch bis in die Abendstunden, bis die Netze von Telekom und Vodafone wieder in Betrieb genommen wurden.

Mast gekürzt (Foto: SmartPhoneFan.de)
Mast gekürzt (Foto: SmartPhoneFan.de)

Telefónica vergessen

Warum die Telefónica-Sendeanlage zunächst ausgeschaltet blieb, ist nicht bekannt. Diese war selbst in den späten Abendstunden noch nicht wieder aktiv. Erst am Mittwochmorgen konnten auch Kunden von Marken wie o2, Aldi Talk und Blau wieder mit dem Handy telefonieren und mit dem Smartphone im Internet surfen.

Was nach wie vor fehlt ist das LTE-Netz von Vodafone. In Roßbach wurden die technischen Voraussetzungen für die Inbetriebnahme bereits geschaffen. Es fehlt aber noch die Integration ins Netz. Diese scheitert derzeit noch an der Anbindung. Dem Vernehmen nach soll es bis “Anfang 2022” aber klappen. Dann hätten die Biebergemünder Ortsteile Bieber und Roßbach endlich eine zeitgemäße Abdeckung von allen drei Mobilfunk-Netzbetreibern.