Smartwatch mit Wear (Foto: Google)
Smartwatch mit Wear (Foto: Google)

Wear: Android Smartwatches endlich vor dem Durchbruch

Smartwatches werden immer beliebter. Sind Apple Watch und Pebble früher oft belächelt worden, so sieht man die smarten Uhren heute an immer mehr Armen. Das ist aber trotz der Dominanz von Android gegenüber dem Ökosystem von Apple nach wie vor in erster Linie die Apple Watch.

Der Grund dafür ist ganz einfach: Es gibt kaum wirklich gute Smartwatches für Android-Nutzer. Ich hatte in den vergangenen Jahren viele Geräte ausprobiert. Überzeugt hat mich nur die Samsung Galaxy Watch 3, die ich nach wie vor in Verbindung mit dem Samsung Galaxy S20 Ultra nutze.

Die Samsung-Uhr hat aber nicht das Google-Betriebssystem, sondern Tizen an Bord. Vorteil: Während WearOS von Google eine wahre Software-Katastrophe ist, gefällt mir die Samsung-Smartwatch sogar etwas besser als die Apple Watch. Nachteil: Da sie mit Tizen ausgestattet ist, kann sie für Google Pay nicht genutzt werden.

Koalition der Vernunft

Jetzt tun sich Google und Samsung zusammen, wie auf der Google I/O bekanntgegeben wurde. Gemeinsam wollen die beiden Konzerne aus Tizen und WearOS das neue, einfach nur Wear genannte Smartwatch-Betriebssystem entwickeln. Eine Art “Best of” aus beiden Welten klingt vielversprechend.

Nachteil: Samsung gibt Tizen auf. Zwar soll es noch drei Jahre lang Updates für bereits im Markt befindliche Uhren geben. Doch innerlich kann man sich eigentlich schon mal darauf vorbereiten, die Uhr zu beerdigen.

Bei WearOS-Uhren könnte das anders aussehen. Allerdings haben diese oft einen eher schwachbrüstigen Prozessor an Bord. Daher könnte ich mir vorstellen, dass beispielsweise auch meine Fossil The Carlyle HR Generation 5 kein Update mehr bekommt.

Zwei neue Uhren im Herbst?

In diesem Jahr muss ich mir in jedem Fall eine neue Apple Watch zulegen. Mein Series-3-Modell ist museumsreif, läuft mit der aktuellen watchOS-Version nur noch sehr gemächlich und sie wird ganz sicher kein Update auf watchOS 8 mehr bekommen.

Ich werde aber wohl auch bei einer der ersten neuen Wear-Smartwatches zuschlagen. Das könnte die Samsung Galaxy Watch 4 sein. Diese hätte ich eigentlich schon im Sommer erwartet, aber zu diesem Zeitpunkt ist das neue Wear-Betriebssystem vermutlich noch nicht verfügbar. Demnach könnte ich mir die Uhr vielleicht zu Weihnachten gönnen.