5G SA von Vodafone (Foto: teltarif.de)
5G SA von Vodafone (Foto: teltarif.de)

Vodafone startet mit 5G Standalone im Main-Kinzig-Kreis

5G Standalone ist da. Vodafone hat als erster deutscher Mobilfunk-Netzbetreiber den neuen Standard eingeführt. Ich hatte in Frankfurt am Main bereits Gelegenheit, mir das von LTE unabhängige 5G-Netz für teltarif.de anzusehen.

Nun kommt die Weiterentwicklung des 5G-Netzes auch in den Main-Kinzig-Kreis, wie Vodafone am Freitag mitteilte. “Rund fünf” 5G-Antennen im Landkreis seien ab sofort an das neue 5G Rechenzentrum und das komplett eigenständige 5G-Kernnetz angebunden.

Standorte werden nicht genannt

Genaue Standorte nennt die Pressemitteilung von Vodafone nicht. Das ist unverständlich, zumal das Unternehmen für den 5G-Ausbau in jeder Stadt und jedem Landkreis eine eigene Aussendung veröffentlicht.

Würde Vodafone gleich alle wichtigen Details veröffentlichen, so könnte sich der Netzbetreiber unnötige Nachfragen ersparen. Auf der anderen Seite gibt es heutzutage auch sehr aggressive Mobilfunkgegner, die auch vor Vandalismus nicht zurückschrecken. Diesen möchte man vermutlich nicht zu viele Informationen überlassen.

Wächtersbach gesetzt

Als für 5G Standalone gesetzt halte ich die Basisstation am Bahnhof Wächtersbach. Hier gibt es 5G auf 3500 MHz von Vodafone, wie ich kürzlich entdeckt habe. Der Düsseldorfer Netzbetreiber hat angekündigt, zunächst seine 5G-Sender in diesem Frequenzbereich auf den Standalone-Modus aufzurüsten.