Probleme mit Apple-TV+-Streaming (Quelle: Apple, Screenshot: SmartPhoneFan.de)
Probleme mit Apple-TV+-Streaming (Quelle: Apple, Screenshot: SmartPhoneFan.de)

Telekom Peering: Erstmals Probleme mit Apple TV+

Die Deutsche Telekom tritt als Premium-Netzbetreiber auf und verlangt auch entsprechend hohe Preise. Das ist im Festnetz nicht anders als im Mobilfunkbereich. Über den Netzausbau kann man in der Tat nicht meckern. Umso unverständlicher ist es, dass sich die Telekom an anderer Stelle einen “Flaschenhals” ins Netz holt.

Die Verbindungen der Telekom zu Servern in Übersee gehen vor allem abends, wenn der Internet-Zugang von den Kunden intensiv genutzt wird, gerne in die Knie. Das beklagen unter anderem Nutzer der Amazon Web Services und von Github. Auch ich habe immer wieder vergleichbare Probleme.

Ende vergangenen Jahres war es in den Abendstunden kaum möglich, Paradise FM Curacao über das Festnetz-Internet von der Telekom zu hören. Es kam immer wieder zu Aussetzern im Stream. Workaround: Ich habe die Verbindung über VyprVPN aufgebaut. Damit klappte das Streaming problemlos.

Audio-Aussetzer beim Videostreaming

Am Montagabend wollte ich über mein Apple TV 4K eine Serie auf Apple TV+ ansehen. Gleich zum Start des Streamings beobachtete ich Audio-Aussetzer. Das Videosignal war hingegen störungsfrei. Ich dachte an ein Software-Problem und startete das Apple TV und auch meinen Fernseher neu.

Die Aussetzer im Ton-Signal waren nicht verschwunden. Nun dachte ich an einen Defekt. Andere Streamingdienste waren über das Apple TV 4K aber weiterhin störungsfrei zu empfangen. Also lag auch kein Fehler bei der Set-Top-Box vor.

Im nächsten Schritt stellte ich das Apple TV 4K auf mein zweites WLAN-Netz mit amerikanischer IP-Adresse um. Nun funktionierte das Streaming auch mit Apple TV+ tadellos. Erneut musste demnach VyprVPN einspringen, weil der Telekom-Internet-Zugang Qualitätsprobleme hatte.

Wechsel zu Vodafone?

Wenn Vodafone in einigen Monaten den Biebergemünder Obergrund mit LTE versorgt, könnte ich mir mittlerweile einen Wechsel im Fest- und Mobilfunknetz vorstellen. Tariflich bietet Vodafone gegenüber der Telekom mittlerweile die besseren Fest/Funk-Kombiangebote – erst recht, wenn es um eine echte Daten-Flatrate auch im Mobilfunk geht.

Allerdings müsste ich vor einem Wechsel recherchieren, wie gut das DSL-Internet von Vodafone ist. Während ich im Mobilfunk seit Jahren auch mit Vodafone Erfahrungen habe, sieht es im Festnetz anders aus. Auf Dauer bin ich aber nicht bereit, Premium-Preise zu zahlen, aber keinen entsprechenden Gegenwert zu bekommen.