Samsung Pay auf der Uhr im Einsatz (Foto: SmartPhoneFan.de)
Samsung Pay auf der Uhr im Einsatz (Foto: SmartPhoneFan.de)

Samsung Pay mit der Smartwatch: Weitere Erfahrungen

Samsung Pay ist seit März neben dem Smartphone auch mit der Smartwatch nutzbar. Meine ersten Erfahrungen in Verbindung mit der Samsung Galaxy Watch 3 waren eher “durchwachsen”. Das Aktivieren der Bezahlfunktion durch PIN-Eingabe kostet an der Kasse zu viel Zeit – erst recht, weil es danach noch einen Moment dauert, bis Samsung Pay auch wirklich genutzt werden kann.

Nun muss ich einräumen, dass ich Samsung Pay genauso verwendet habe, wie ich es von Apple Pay gewöhnt bin. Schneller Klick, Uhr an das Terminal halten, fertig. Man muss aber natürlich berücksichtigen, dass Samsung nicht Apple ist. Somit “darf” Samsung Pay auch etwas anders funktionieren als Apple Pay.

Das meine ich absolut nicht abwertend. Anders heißt nicht schlechter. Das Samsung-Prinzip, dass die Uhr nicht nach jedem kurzen Ablegen eine PIN-Eingabe erfordert, ist durchaus auch nicht schlecht. Nun konnte ich weitere Erfahrungen mit Samsung Pay sammeln.

Samsung Pay funktioniert technisch betrachtet sehr gut

Wenn man den Dienst so verwendet, wie von Samsung gedacht, funktioniert er sehr gut. Ich würde die PIN auf der Uhr vielleicht nicht erst an der Kasse stehend, sondern vielleicht schon etwas früher eingeben. Dann funktioniert Samsung Pay nämlich sofort, wenn der Dienst benötigt wird.

In dem Moment, wo ein haptisches Feedback signalisiert, dass Samsung Pay einsatzbereit ist, kann die Uhr an das Kassenterminal gehalten werden. Der Bezahlvorgang funktioniert dann – anders als zuerst gedacht – genauso reibungslos wie mit Apple Pay oder Google Pay. Es ist also nicht so, dass die NFC-Schnittstelle der Samsung Galaxy Watch 3 unempfindlich ist.

Was mich bei Samsung Pay stört ist die Bindung an die Solaris Bank, die bei jedem Neukunden zuerst eine Schufa-Party feiert. Auch die Abbuchung für jede einzelne Transaktion – jeweils mit Hinweis per Push-Benachrichtigung – ist extrem nervig.

Aktivierungsprobleme bei Hobbyfreund

Ein Hobbyfreund, der sein Samsung Galaxy S20 Ultra vor eineinhalb Monaten neu aufgesetzt hat, hat seitdem Probleme bei der Reaktivierung von Samsung Pay. Ein Fehler darf auftreten, aber es macht keinen guten Eindruck, wenn sich auch Einschalten der Kundenbetreuung nach so langer Zeit keine Lösung abzeichnet.

Insgesamt betrachtet gefallen mir Apple Pay und Google Pay besser als das Angebot von Samsung. Google Pay “krankt” daran, dass WearOS als Smartwatch-Betriebssystem nicht so richtig gut ist. Wirklich gut gefällt mir das mobile Bezahlen somit nur mit Apple Pay.

Schade dass die Volksbanken und Raiffeisenbanken das mobile Bezahlen mit der Girocard nicht auch bei Apple Pay anbieten. Dafür braucht man dann doch wieder ein Android-Smartphone mit passender Banken-App.