Antenne Deutschland vom Spessart bis zum Schwarzwald (Quelle: empfangsprognose.de)
Antenne Deutschland vom Spessart bis zum Schwarzwald (Quelle: empfangsprognose.de)

Zweiter DAB+-“Bundesmux”: Empfangstest vom Spessart bis zum Schwarzwald

Seit dem 5. Oktober 2020 ist der zweite DAB+-“Bundesmux” auf Sendung. Wenige Tage später fand in Bad Kreuznach einer der letzten Radiostammtische vor dem nun schon seit November andauernden Lockdown statt. Auf dem Weg nach Bad Kreuznach hatte ich den Empfang des Antenne-Deutschland-Multiplexes getestet.

Danach war ich in Deutschland kaum noch unterwegs, zumal ich im November sowie von Januar bis März gar nicht im Land war. Erst am vergangenen Samstag habe ich wieder eine größere Tour unternommen: Es ging nach Freudenstadt in den Schwarzwald. Diese Fahrt habe ich zum Anlass für einen erneuten Empfangstest genommen.

Unerwartete Empfangsstörung

Die Empfangsbedingungen von Biebergemünd im Spessart bis nach Frankfurt am Main kenne ich natürlich. Hier ist der Antenne-Deutschland-Multiplex im Kanal 9B sehr gut zu empfangen. Erst die A5, südlich des Frankfurter Kreuzes, war für mich Neuland, wenn es um den Empfang des zweiten überregionalen DAB+-Multiplexes in Deutschland geht.

Nach wenigen Kilometern erlebte ich eine Überraschung. Auf der Höhe von Darmstadt gab es mehrere kurze Aussetzer bei der Wiedergabe der Rock Antenne, die ich für den Empfangstest eingestellt hatte. Die Störungen traten auf, als ich an der Sendeanlage des Hessischen Rundfunks vorbeifuhr, die sich direkt an der Autobahn befindet.

Mein Skoda-Autoradio hat zwar nicht den besten DAB+-Empfang. Mit dem Großsignalverhalten gab es aber noch nie Probleme – auch nicht in unmittelbarer Nähe von Sendeanlagen. Wie es zu diesen kurzen Störungen kam, ist mir somit ein Rätsel. Auf der Rückfahrt waren die Aussetzer nicht mehr zu beobachten.

Erstaunlich guter Empfang im Schwarzwald

Auf der Weiterfahrt Richtung Süden war der zweite “Bundesmux” wieder störungsfrei zu empfangen. Erst kurz vor Karlsruhe kam es zu kurzen Aussetzern. Hier rächt sich wohl, dass es für Karlsruhe keine eigene Sendeanlage gibt. Das Signal von den Sendern Heidelberg (Königstuhl), Langenbrand/Pforzheim und Baden-Baden dürfte auch indoor in der Stadt zu wünschen übrig lassen.

Auf der Fahrt durch das Murgtal war der Antenne-Deutschland-Multiplex praktisch nicht zu empfangen. Erst auf den höhergelegenen Straßenabschnitten zwischen Murgtal und Freudenstadt kehrte der Empfang zurück.

In Freudenstadt selbst wurde der Multiplex dann nicht mehr im Kanal 9B, sondern im Kanal 8C empfangen. Hier dürfte das Signal vom Standort Donaueschingen gekommen sein, der für ein gutes Signal sorgt. Betrachtet man die offiziellen Versorgungskarten, so ist Freudenstadt unversorgt. So gesehen war ich vom Empfang positiv überrascht.