Samsung Pay auf der Uhr im Einsatz (Foto: SmartPhoneFan.de)
Samsung Pay auf der Uhr im Einsatz (Foto: SmartPhoneFan.de)

Erster Einsatz: Samsung Pay auf der Galaxy Watch 3

Samsung Pay funktioniert seit einem Monat auch mit Smartwatches. Als ich aus Costa Calma zurück war, habe ich den Dienst umgehend auf meiner Samsung Galaxy Watch 3 eingerichtet. Das klappte schnell und reibungslos.

Am Mittwochabend war ich bei Kaufland Gelnhausen einkaufen. Bei dieser Gelegenheit wollte ich testen, wie Samsung Pay mit der der Smartwatch funktioniert. Also war ich mit der Samsung-Uhr statt mit der Apple Watch unterwegs.

Aktivierung kostet wertvolle Sekunden

Da ich an diesem Tag noch nicht mit der Samsung Galaxy Watch 3 bezahlt hatte, musste vor der Nutzung die PIN eingeben. Danach dauert es noch einige Sekunden, bis der Dienst wirklich genutzt werden kann. Das geht bei Apple Pay schneller.

Vorteil bei Samsung ist wiederum, dass man die PIN nur an Tagen benötigt, an denen man mit Samsung Pay bezahlt. Bei der Apple Watch muss ich immer dann einen Code eingeben, wenn ich die Uhr zwischendurch abgelegt hatte.

NFC unempfindlicher?

“Gefühlt” musste ich die Samsung Galaxy Watch 3 auch näher zum Terminal bewegen als die Apple Watch oder auch die Fossil The Carlyle HR Generation 5. Der Bezahlvorgang hatte dann auch erst im zweiten Anlauf geklappt, wobei die Terminals bei Kaufland schwer zugänglich sind und auch das eine gewisse Hürde bei der Bezahlung ist.

Denkbar wäre, dass Samsung Pay beim ersten Bezahlversuch noch gar nicht vollständig gestartet war. Es ist wohl besser, zumindest die PIN-Eingabe schon zu erledigen, bevor man bezahlen möchte. Dann könnte es etwas schneller und reibungsloser funktionieren.