iPhone 12 Pro Max (Foto: SmartPhoneFan.de)
iPhone 12 Pro Max (Foto: SmartPhoneFan.de)

Dual-SIM-Umsetzung beim iPhone nach wie vor mangelhaft

Als Apple das iPhone XS (Max) und das iPhone XR auf den Markt brachte, freute ich mich darüber, dass der Hersteller endlich auch Dual-SIM-Unterstützung bei seinen Smartphones anbot. Geschäftliche und private Handygespräche im gleichen Handy: Das war bis dato nur mit Android-Smartphones möglich.

Die softwareseitige Dual-SIM-Umsetzung ist allerdings noch heute, mehr als zwei Jahre später, mangelhaft. Dabei ist die unter Android selbstverständliche Möglichkeit, unterschiedliche Klingeltöne für beide Leitungen festzulegen, noch das kleinste Problem.

Abgehende Gespräche werden zum Lotteriespiel

Was mich insbesondere ärgert ist die Tatsache, dass das iPhone die von mir vorgenommene Einstellung, welcher Kontakt mit welcher Rufnummer angerufen werden soll, teilweise ignoriert. Warum das so ist und wie sich das ggf. beheben lässt, ist unklar.

Regelmäßig kommt das vor, wenn der jeweilige Kontakt zuvor auf der “falschen” Leitung angerufen hat. Ich habe den Fehler aber auch schon erlebt, ohne dass zuvor eine Verbindung über den jeweils anderen Mobilfunkanschluss zustandekam.

iMessage geht bei Abschaltung einer Leitung “verloren”

Schaltet man einen der beiden Mobilfunkanschlüsse vorübergehend ab, so geht für die entsprechende Rufnummer auch die iMessage-Aktivierung verloren. Wird der Anschluss später reaktiviert, so wird erneut eine “stille” SMS ins Vereinigte Königreich verschickt und wenn die Server des dortigen Apple-Partners funktionieren, wird iMessage wieder aktiviert.

Je nach Tarif kostet jede Aktivierungs-SMS bares Geld. Apple scheint das nicht zu interessieren. Ich habe iMessage für meine Rufnummern komplett abgeschaltet, seit ich diesen Fehler bemerkt hatte. Wer mir eine Nachricht über den Apple-Messenger schicken möchte, muss auf die E-Mail-Adresse meiner Apple-ID ausweichen.

Hoffnung auf Besserung?

Ich habe die Hoffnung, dass Apple irgendwann für Besserung sorgt, ehrlich gesagt aufgegeben. Dual-SIM hat bei Apple offenbar keine Priorität. Das finde ich sehr schade, denn das ist ein Feature, das mir im Alltag oft die Mitnahme eines zweiten Mobiltelefons erspart.

Würde ich einzig die Mobilfunk-Nutzung ohne die Verzahnung von Smartphone und Tablet mit anderen Apple-Geräte betrachten, dann wäre Samsung mittlerweile die bessere Lösung. Zuletzt gefehlt hatte bei den Koreanern noch Mobile Payment mit der Smartwatch, doch mittlerweile ist auch das möglich.