Sky Go am Mac ausprobiert (Foto: Sky)
Sky Go am Mac nicht überzeugend (Foto: Sky)

Sky Go am Mac: Daher kommen die Probleme

Sky Go habe ich am Mac früher nie benötigt. Jetzt auf Fuerteventura macht die Nutzung aber Sinn, zumal mein MacBook Pro ein größeres Display hat als mein iPad Pro, das ich als Alternative für den mobilen Sky-Empfang zur Verfügung habe.

Die browserbasierte Nutzung bietet Sky seit einiger Zeit nicht mehr an. Also muss man für Sky Go eine App installieren, die es nur auf der Sky-Webseite, nicht aber im Mac AppStore gibt, wo sie eigentlich hingehören würde.

Bislang konnte mich die macOS-App von Sky Go nicht überzeugen. Nach der Installation befindet sich die Anwendung “irgendwo”, nur nicht im Programme-Ordner. Löscht man die App im Dock, so ist sie nur noch über die Spotlight-Suche auffindbar.

Installationsort entscheidend

Ich hatte Sky Go nach der ersten Installation in den Programme-Ordner des MacBooks verschoben. Da gehört sie ja eigentlich auch hin. Das klappte zunächst sehr gut. Als Sky ein Update veröffentlichte, hing ich aber in einer Download- und Update-Schleife.

Das Problem ließ sich nur durch eine Neuinstallation lösen. Nach ein paar Wochen trat der Fehler erneut auf. Zuletzt hatte ich Sky Go im Dock belassen (was ich eigentlich nicht möchte, weil ich das Programm nicht oft brauche). Und siehe da: Ein vor wenigen Tagen veröffentlichtes Update lief einwandfrei durch.

Sprich: Auch wenn Sky die App im Nirvana installiert, muss man sie dort belassen, wenn sie auch nach einem Update noch funktionieren soll. Das ist nicht wirklich überzeugend. Der Pay-TV-Veranstalter sollte dringend nachbessern (wobei man als Mac-Nutzer vermutlich froh sein muss, dass es Sky Go neben Windows auch für macOS gibt).