munich.fm gestartet (Foto: munich.fm)
munich.fm gestartet (Foto: munich.fm)

Jan Herold startet mit munich.fm eigenes Webradio

Bis zum vergangenen Sommer war Jan Herold Moderator der Frühsendung des Münchner Lokalsenders 95.5 Charivari. Zuvor war Herold bereits bei Energy 93.3 zu hören. Jetzt ist er in der Radioszene zurück – und zwar mit einem eigenen Webradio.

munich.fm nennt sich der neue Sender, der seit Sonntag rund um die Uhr zu empfangen ist. Seit gestern werden auch moderierte Sendungen ausgestrahlt, etwa die Frühsendung, die Herold – wie früher bei 95.5 Charivari – gemeinsam mit Verena Kerth moderiert.

Enthüllt hatte Herold seine neuen Radiopläne im Get together des Branchenportals Radioszene am Sonntagnachmittag auf Clubhouse. Zuvor war völlig unklar, ob, wann und wo der beliebte Moderator wieder zu hören sein wird.

Interessantes Musikformat

Musikalisch stellt sich munich.fm wesentlich breiter auf als die meisten anderen Radiostationen in der heutigen Zeit. Von Howard Carpendale bis zu den Beatles, von Dionne Warwick bis zu Adele sei alles dabei. Der Sender wolle seine Hörer überraschen – und das ist sicher kein Fehler.

Begleitet wird das lineare Hörfunkprogramm durch einen Podcast. “Daily Herold” nennt sich das Format, das jeweils morgens ab 9 Uhr verfügbar sein soll. Aber auch auf Clubhouse will sich munich.fm engagieren. Hier soll es eine Art “Live-Podcast” mit Hörerbeteiligung geben.

Schade ist die Beschränkung der Verbreitung des linearen Hörfunkprogramms auf den Livestream im Internet. UKW-Frequenzen sind rar und stehen in München für ein neues Projekt realistisch betrachtet nicht zur Verfügung. Über DAB+ könnte munich.fm aber zusätzliche Hörerkreise erschließen.