80s80s baut Programm aus (Foto: 80s80s)
80s80s baut Programm aus (Foto: 80s80s)

80s80s wertet Programm mit abendlichen Specials auf

Vergangene Woche musste ich hier im Blog Kritik an 80s80s üben. Den Programmverantwortlichen war tagelang nicht aufgefallen, dass es bei der Automation Probleme gab, die dazu führten, dass keine Nachrichten mehr zu hören waren.

Der Fehler wurde behoben, der Sendebetrieb läuft wieder einwandfrei. Zudem hat 80s80s sein Programm seit dem vergangenen Montag deutlich aufgewertet. Jeweils abends von 20 bis 23 Uhr werden Musik-Specials anstelle der Standard-Rotation ausgestrahlt.

Von Funk&Soul über Wave bis Rock

Die abendlichen Specials spiegeln die zusätzlichen Spartenprogramme wieder, die 80s80s neben seinem Hauptprogramm via Internet ausstrahlt. So hört man in den Abendstunden beispielsweise Funk&Soul, Wave oder Rockmusik aus den 80er Jahren.

Die Specials werden moderiert. Das ist gleichbedeutend damit, dass 80s80s sein moderiertes Programm ausbaut. Das ist eine feine Sache und eine Idee, die ich für das 80s80s-Hauptprogramm eigentlich schon lange hatte. Als das Programm abseits des Großraums Hamburg nur online zu hören war, hatte sich das wohl nicht gelohnt.

Vorbild für Nostalgie?

Auch wenn 80s80s komplett voicegetrackt und nie live ist: Das Programm ist richtig gut gemacht. Die Moderation hat Drive und ist lebendig. Das sollte sich Nostalgie zum Vorbild machen, wo die Moderation nach wie vor ziemlich “sparsam” ist.

Vor allem aber die Idee der Specials fände auch auch für Nostalgie gut, wo jeden Abend ab 20 Uhr eine 80er-Standard-Playlist gesendet wird. Liebe Nostalgie-Macher: Das ist auf Dauer langweilig. Mit nur wenig Mehraufwand könntet Ihr wesentlich mehr aus Eurem Programm machen. 80s80s macht es vor, wie das geht.