TorAlarm-Menü für Einstellungen (Screenshot: SmartPhoneFan.de)
TorAlarm-Menü für Einstellungen (Screenshot: SmartPhoneFan.de)

TorAlarm-App: Einstellungen wie von “Geisterhand” verstellt

TorAlarm ist meiner Ansicht nach die beste App für Push-Benachrichtigungen bei Fußballspielen. Anders als bei vielen vergleichbaren Anwendungen werden die Tore über die App in Echtzeit gemeldet – teilweise schon, bevor man das Tor im Fernsehen sieht.

Unter iOS und watchOS bin ich mit TorAlarm hundertprozentig zufrieden. Unter Android sieht es leider anders aus: Push-Benachrichtigungen funktionieren am Smartphone einwandfrei. Auf einer Smartwatch kommen aber nur die Tore, nicht aber der jeweils aktuelle Spielstand an, sodass man doch wieder zum Handy greifen muss.

Das Smartwatch-Problem gibt es seit vielen Jahren und es spielt keine Rolle, ob man nun eine WearOS-Uhr oder eine Tizen-Smartwatch verwendet. TorAlarm ist diesbezüglich leider beratungsresistent, denn ich habe den Anbieter durchaus schon auf dieses Manko aufmerksam gemacht.

Einstellungen “verbogen”

In den vergangenen Tagen gab es allerdings auch am iPhone ein Problem. Ich erhielt plötzlich Push-Benachrichtigungen für Tore von Mannschaften, die ich gar nicht abonniert habe. Umgekehrt kamen die Tore “meiner” Teams zum Teil nicht mehr an.

Ein Blick in die Menüs von TorAlarm zeigte, wo das Problem lag: Die Einstellungen waren völlig “verbogen”. Wann genau und warum das passiert ist, entzieht sich meiner Kenntnis. Ich könnte mir vorstellen, dass ein App-Update irgendwelche Standardeinstellungen wiederhergestellt hat.

Ein weiteres Problem gab es ausschließlich am vergangenen Samstagnachmittag: Während der Zweitliga-Spiele waren die Push-Benachrichtigungen komplett ausgefallen. Irgendwann während der 15.30-Uhr-Spiele in der Bundesliga lief es dann wieder. Hierzu muss man aber sagen, dass solche Totalausfälle bei TorAlarm sehr selten sind und die App in der Regel sehr zuverlässig funktioniert.