Regenbogen Zwei wirbt für DAB+ (Quelle: Regenbogen Zwei, Screenshot: SmartPhoneFan.de)
Regenbogen Zwei wirbt für DAB+ (Quelle: Regenbogen Zwei, Screenshot: SmartPhoneFan.de)

Regenbogen Zwei wirbt mit “landesweiter” DAB+-Verbreitung

Regenbogen Zwei feiert in diesem Jahr seinen fünften Geburtstag. Ich kann mich an den Sendestart, den ich damals in Houston/Texas gehört habe, noch heute erinnern. Nach anfänglicher Begeisterung – wie bei vielen neuen Hörfunkprogrammen – stellte sich bei mir schnell Ernüchterung ein.

Das Musikprogramm von Regenbogen Zwei finde ich auch heute noch recht gut. Die Rotation ist aber viel zu klein. Viele Songs laufen zweimal am Tag, was auf Dauer recht langweilig ist. Auch dass am Wochenende weitgehend nur Nonstop-Musik ausgestrahlt wird, hat mit Radio wenig zu tun.

Jetzt will sich Regenbogen Zwei als landesweites Rockradio in Baden-Württemberg etablieren. Genau damit wirbt der Sender derzeit in seinem Instagram-Account. Gemeint ist damit die Verbreitung im baden-württembergischen DAB+-Multiplex für private Programmveranstalter im Kanal 11B.

Verbreitung noch nicht landesweit

Seit dem 1. Dezember 2020 gibt es für den Multiplex einen neuen Netzbetreiber. Dieser ist recht rührig dabei, veraltete Sendeanlagen gegen neues Equipment auszutauschen, die Sendeleistungen zu erhöhen und das Programmpaket an weitere Senderstandorte zu bringen.

Es wird sicher noch eine Weile dauern, bis der Empfang wirklich überall in Baden-Württemberg gewährleistet ist, falls sich das für private Programmveranstalter überhaupt rechnet. Erfreulich ist die Entwicklung in jedem Fall – einerseits beim Sendernetz-Ausbau, andererseits aber auch bei Regenbogen Zwei, das seine Abstrahlung im terrestrischen Digitalradio früher kaum erwähnt hat.

Im “Ländle” stellt Regenbogen Zwei für Rockmusik-Fans eine Alternative zu Rock Antenne und Radio BOB! dar. Die Rock Antenne, die früher ebenfalls im baden-württembergischen Multiplex im Kanal 11B verbreitet wurde, ist in den zweiten überregionalen deutschen Multiplex gewechselt und hat die regionale Verbreitung in Baden-Württemberg, Baden-Brandenburg und Hessen im Gegenzug eingestellt.