MagentaEINS Plus kann jetzt auch TV (Quelle: telekom.de, Screenshot: SmartPhoneFan.de)
MagentaEINS Plus kann jetzt auch TV (Quelle: telekom.de, Screenshot: SmartPhoneFan.de)

MagentaEINS Plus: Es geht voran

Im Herbst 2020 hatte die Deutsche Telekom mit MagentaEINS Plus einen neuen Tarif eingeführt, der zu Monatspreisen ab 80 Euro Festnetz und Mobilfunk inklusive Flatrate bietet. Bislang war die Vermarktung stark eingeschränkt.

Vergangene Woche hat sich dann doch etwas getan: Ab sofort gibt es den Konvergenz-Tarif auch in Verbindung mit MagentaTV. Damit könnte auch für mich die Möglichkeit näherrücken, zu MagentaEINS Plus umzusteigen. Von heute auf morgen geht das aber nicht.

Viele Detailfragen noch offen

Derzeit kann der Pay-TV-Sender Sky noch nicht zu MagentaTV bei MagentaEINS Plus hinzugebucht werden. Nun könnte ich wieder zum Sky-Empfang über Astra umsteigen – und müsste für den Zweit-Receiver im Schlafzimmer extra zahlen.

Eigentlich ist der Komfort des TV-Empfangs inklusive Sky genau der Grund dafür, warum ich das IPTV von der Telekom überhaupt nutze. Schließlich habe ich auch Sat-Empfang zur Verfügung, was nach wie vor der Königsweg des TV-Empfangs ist.

Weiteres Problem: Im Sat-Receiver steckt meine ORF-Smartcard. Würde ich den Empfänger durch ein Gerät von Sky ersetzen, so hätte dieses keinen Einschub für ein CI-Modul mehr. Auf den ORF möchte ich aber keinesfalls verzichten.

GK-Vertrag und SIM-Karten

Hinter vorgehaltener Hand hört man aus Telekom-Kreisen auch, dass Geschäftskunden möglicherweise auch längerfristig nicht im Fokus bei der Vermarktung von MagentaEINS Plus stehen. Ich müsste demnach zu einem Privatkunden-Vertrag wechseln.

Offiziell werden bei MagentaEINS Plus auch noch keine eSIMs unterstützt. Man kann eine solche zwar aus dem bisherigen Vertrag mitnehmen. Spätestens bei einem SIM-Karten-Tausch, der schon bei einem Gerätewechsel fällig werden könnte, wäre diese dann aber “futsch”. Im Austausch bekommt man derzeit aber nur eine physische Karte.

Nicht zuletzt nutze ich meine MultiSIM-Karten aktiv. Diese würde es in der bisherigen Form aber nicht mehr geben. Ich fürchte, bei einem Flatrate-Tarif wird die Telekom auch längerfristig keine Lust darauf haben, hier nachzubessern.

Die Preisfrage wird entscheiden

Letzten Endes wird es eine Preisfrage sein, ob sich für mich der ganze Aufwand lohnt, um zu MagentaEINS Plus zu wechseln, sobald das – zumindest inklusive Sky über IPTV – möglich ist. Aktuell zahle ich allein für den Festnetz-Anschluss inklusive TV und zwei Receiver-Mieten rund 68 Euro im Monat. Das ist mir auf Dauer zu teuer.

Für den Mobilfunkvertrag sind es nochmals rund 53 Euro. Das ist für Telekom-Netz mit monatlich 48 GB Datenvolumen plus StreamOn und zwei MultiSIMs zur Hauptkarte in Ordnung. Warten wir ab, wie die Telekom MagentaEINS Plus weiterentwickelt und ob das dann wirklich etwas für mich sein könnte.